1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus

Kommt es wieder zu einem Usinger Seifenkistenrennen?

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

ua_damals
ua_damals © Red

Usingen. Bereits im Jahre 1949, zu einer Zeit, da man das Seifenkistenrennen in Westdeutschland neu »importierte«, machten wir in unserer Zeitung darauf aufmerksam, daß das Seifenkistenrennen in Usingen ein alter Sport sei. Schon im Jahre 1907 startet in Usingen das erste offizielle Seifenkistenrennen mit 43 Teilnehmern, 43 Buben aus Usingen, aus denen heute Männer geworden sind, die sich noch gerne an dieses große und schöne Erlebnis erinnern.

Zu unserer großen Freude können wir nun melden, daß dieser Usinger Pioniergeist voll gewürdigt wird.

In einem Heft »Ausschreibung zum Seifenkistenderby 1952 in Westdeutschland«, herausgegeben von dem Komitee in Rüsselsheim, ist eine Seite dem Seifenkistenrennen 1907 in Usingen gewidmet, als erstem Rennen dieser Art in Deutschland. Sogar ein Bild der Teilnehmer mit dem Sieger Heinrich Steinmetz erscheint in diesem Heft, das nunmehr allen Jungen in der Bundesrepublik Ansporn geben soll.

Das Heft zitiert außerdem eine Notiz der Zeitschrift »Die Automobilwelt« vom 16. 8. 1907, in der es heißt: »Opel 3 B Sieger im Taunusrennen der Kleinen. In unmittelbarer Nähe des Taunusstädtchens Usingen fand dieser Tage ein Kinder-Automobilrennen statt, welches von Homburger Kurgästen reich mit Ehren- und Trostpreisen ausgestattet war. An dem wohlgelungenen Rennen beteiligten sich 43 Kinder mit ihren selbstkonstruierten Wagen, von welchen No. 3 B (Fahrer Heinrich Steinmetz, Usingen) Sieger wurde. Als solcher erhielt er den ersten von Frau Landrat Dr. Beckmann gestifteten Preis sowie einen weiteren Ehrenpreis eines außer Konkurrenz mitgefahrenen Teilnehmers. Der Wagen 3 B hat also das in ihn gesetzte Vertrauen seines Fahrers vollkommen gerechtfertigt und auch seinem großen Bruder im Kaiserpreisrennen alle Ehre gemacht, umso mehr, als derselbe ganz ohne Motor ausgestattet war.«

- Wenn man also in Westdeutschland heute Seifenkistenrennen austrägt, so dürfen wir mit Stolz feststellen, daß man das in Usingen bereits vor 45 Jahren getan hat. Es wäre wünschenswert, die alte »Tradition« in Usingen wiederaufleben zu lassen.

Es wäre doch nett, wenn Usingen jetzt auch wieder dabei wäre. Vielleicht findet sich eine Organisation oder ein paar Männer, die den Buben unserer Stadt wie vor 45 Jahren die Freude machen.

Aus dem Usinger Anzeiger vom Dienstag, 8. April, 1952

ualoka_rennenneu_kh_0505_4c_1
Die Jugend der Stadt Usingen war durch das Kaiser-Preis-Rennen im Jahre 1907 vom Rennfieber erfasst worden und organisierte ein Seifenkisten-Rennen am Hoheberg; die Siegerehrung erfolgte auf dem Schlossplatz. © Red

Auch interessant

Kommentare