Der Mammutbaum im Schulgarten ist wieder weihnachtlich geschmückt.
+
Der Mammutbaum im Schulgarten ist wieder weihnachtlich geschmückt.

Vorweihnachtszeit

Adventsstimmung in Kronberg trotz Pandemie

  • Jochen Dietz
    VonJochen Dietz
    schließen

Der Bund der Selbständigen und die Stadt präsentieren ein Weihnachtsbaum-Gewinnspiel und wollen auch sonst für adventliche Stimmung in der Innenstadt sorgen.

Auch wenn die Weihnachtsmärkte in Kronberg wie berichtet Corona-bedingt nicht stattfinden, werden der Gewerbeverein Bund der Selbständigen (BdS) und die Stadtverwaltung weihnachtliche Aktionen im Rahmen des "Kronberger Advents" anbieten, wenn auch in angepasster Form. Das teilt der BdS mit.

So werden rund 30 Geschäfte und Lokale an den vier Adventssamstagen von morgens bis in den späten Nachmittag öffnen und mit weihnachtlichen Dekorationen sowie Laternen für eine entspannt "entzerrte" Atmosphäre sorgen. Die Gastronomie wird heiße und kalte Getränke sowie Speisen zum Mitnehmen anbieten.

Als besondere Attraktion gibt es einen Weihnachtsbaum-Wettbewerb. Dabei konkurrieren 14 individuell geschmückte Weihnachtsbäume darum, zum Lieblings-Weihnachtsbaum gekürt zu werden. Alle sind eingeladen, die Innenstadt zu erkunden und für ihren Favoriten auf www.wirlieben kronberg.de kontaktlos bis 16. Dezember, 20 Uhr, abzustimmen. Zu gewinnen gibt es insgesamt 13 Einkaufs- und Verzehrgutscheine. Die Prämierung des Siegerbaumes und die Ermittlung der Gewinner findet am Samstag, 18. Dezember, 15 Uhr, am Standort des Sieger-Weihnachtsbaums statt. Die Gewinner werden vom BdS benachrichtigt.

Das von der Stadt präsentierte Kinderweihnachtskino in den Kronberger Lichtspielen gehört ebenfalls zum Aktionsprogramm "Kronberger Advent". Die Lichtspiele zeigen kostenlos vom 27. November bis 26. Dezember insgesamt sieben weihnachtliche Filme für Kinder und Jugendliche. Kostenlos deshalb, weil das Angebot von der Stadt und dem Land im Rahmen des Programms "Zukunft Innenstadt" gefördert wird. Eltern, die ihre Kinder nicht ins Kino begleiten müssen, können derweil durch die Stadt bummeln und weihnachtsshoppen. Weitere Informationen dazu auf www.kronberger-lichtspiele.de.

Außerdem kann an allen Adventssamstagen im Bereich der Parkscheinautomaten unter Verwendung der Parkscheibe 60 Minuten kostenfrei geparkt werden. Für eine längere Verweildauer steht das Parkhaus Berliner Platz mit attraktiven Parkgebühren zur Verfügung. 30 Minuten Parken kostet 50 Cent.

Der Nikolaus wird an den Samstagen 4. und 18. Dezember jeweils von 11 bis 15 Uhr in der Innenstadt unterwegs sein, um Klein und Groß zu beschenken. Im Einsatz ist dann auch eine Kutsche, mit der man sich durch die Innenstadt kutschieren lassen kann.

BdS und Stadt werben für den Besuch und Einkauf in Kronberg getreu dem Motto: "Geh nicht fort, kauf im Ort!" Bürgermeister Christoph König: "Mit dem Einkauf und dem Besuch der örtlichen Gastronomie stärken und erhalten wir unseren Handel und unsere heimische Wirtschaft. Dafür möchte ich ausdrücklich werben." Alle teilnehmenden Geschäfte und Gastronomen der Aktion "Kronberger Advent" finden sich auf: www.wirliebenkronberg. de/kronberger-advent.

Und Hessens größter lebender Weihnachtsbaum leuchtet auch wieder, heißt es weiter in der BdS-Mitteilung: 600 Meter Lichterkette mit 600 LED-Lampen zieren den Riesen-Mammut im Schulgarten. Mehr als 150 Jahre alt und 33 Meter hoch prägt die Sequoia ganzjährig das Stadtbild. Und immer zur Weihnachtszeit präsentiert sich das Naturdenkmal in besonderem weihnachtlichen Glanz. Pünktlich um 1. Advent hat die Stadt den Mammutbaum wieder eingekleidet. Zuvor wurden alle Lampen von Elektromeister Martin Ritschel und einem Team der Stadtwerke auf ihre Funktionstüchtigkeit geprüft.

Eine LED-Lampe der speziell für den Außenbereich konzipierten Lichterketten hat 0,7 Watt. Bei 600 eingesetzten LED und circa zehn Stunden Einsatzzeit entspricht dies einer benötigten täglichen Energieleistung von rund 4,2 Kilowattstunden und Energiekosten von rund 1,30 Euro je Tag, heißt es in der Mitteilung.

Die Installation der Lichterketten erfolge stets mit einem aufwendigen Verfahren unter Einsatz eines Hubsteigers und dauert ganze zwei Arbeitstage. Die Lichterketten schaden dem Baum nicht. red

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare