1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus
  4. Kronberg

Der Philosophenweg ist dicht

Erstellt:

Von: Boris Schöppner

Kommentare

Kronbergs Erster Stadtrat Siedler, Zoodirektor Kauffels und Bürgermeister König (von links) vor dem neuen Eingang.
Kronbergs Erster Stadtrat Siedler, Zoodirektor Kauffels und Bürgermeister König (von links) vor dem neuen Eingang. © Boris Schöppner

Passage durch den Tierpark ist nicht mehr öffentlich, Kronberger können sich aber eine Durchgangskarte ausstellen lassen

Kronberg -Erst blickte die Radfahrerin irritiert, dann ungläubig. Offenbar wollte sie den Philosophenweg zwischen Kronberg und Königstein passieren, doch Journalisten, Vertreter der Kronberger Stadtverwaltung und Mitarbeiter des Opel-Zoos hatten sich vor dem provisorischen Kassenhäuschen am Kronberger Eingang um Zoodirektor Dr. Thomas Kauffels gruppiert und versperrten so den Weg. Wenige Meter hinter der Ansammlung wäre für die Radlerin aber ohnehin Schluss gewesen: Seit gestern 9 Uhr ist die Philosophen Weg in diesem Teil des Zoos kein öffentlicher Weg mehr.

Wäre die Radlerin abgestiegen, hätte sie an einem wahrhaft historischen Moment teilnehmen können: Nach jahrzehntelanger Diskussion wird der Wunsch des Zoos erfüllt, ein durchgängiges Betriebsgelände zu erhalten. "Das ist ein sehr wichtiger Tag für uns", freute sich Kauffels. Deutlich technokratischer war da die Überschrift der gemeinsamen Pressemitteilung von Stadt und Zoo formuliert: "Durchgangsregelung Philosophenweg - Opel-Zoo setzt Kronberger Parlamentsbeschluss um".

Bürgermeister Christoph König (SPD) nannte die gefundene Lösung einen Kompromiss, der sowohl den Interessen des Zoos als auch denen der Kronberger Rechnung trage. Denn die haben nun die Möglichkeit, eine Jahreskarte zum halben Preis zu erwerben, oder sich eine Durchgangskarte ausstellen zu lassen.

Der Verwaltungschef ist sicher: "Das ist deutschlandweit eine einmalige Variante." König erinnerte an die lange politische Auseinandersetzung um die für die Schließung des Philosophenweges erforderliche Änderung des Bebauungsplans. Die Schließung des Philosophenwegs sei von einer breiten politischen Mehrheit getragen worden, auch wenn das in der Öffentlichkeit mitunter anders gewirkt habe.

"Tür" für Königsteiner noch offen

Der Kronberger Rathauschef bedauerte, dass die Stadt Königstein aus den Verhandlungen ausgestiegen sei. Deshalb gelten für die Einwohner der Nachbarstadt nicht die im städtebaulichen Vertrag fixierten Regelungen. König: "Aber diese Tür ist noch offen."

Der Einzug des durch den Kronberger Opel-Zoo verlaufenden öffentlichen Abschnitts des Philosophenwegs erfolgt auf Grundlage des Beschlusses der Stadtverordnetenversammlung vom 28. Oktober 2021. Gemäß der zwischen dem Opel-Zoo und der Stadt Kronberg getroffenen Vereinbarung können die Kronberger den Philosophenwegs auch künftig kostenfrei als Durchgang durch den Zoo nutzen. Die Jahreskarte zum halben Preis können die Kronberger von sofort an zu kaufen.

Erster Stadtrat Robert Siedler (parteilos) nannte die bisherige Regelung mit dem öffentlichen Weg einen Anachronismus. In seinem Dezernat hätten die Mitarbeiter, die sich in den vergangenen Jahren mit der Änderung des B-Plans beschäftigt haben, eine "Kärrnerarbeit" geleistet. Siedler wandelte die Überschrift aus einer Boulevard-Zeitung ab und triumphierte: "Der Wanderweg der Millionäre ist zu!"

Die Durchgangsregelung gilt für Einwohner Kronbergs, der Durchgang ist zu den Öffnungszeiten des Zoos möglich. Die Kronberger müssen im Besitz einer personalisierten Durchgangskarte sein. Die Ausstellung der Durchgangskarte erfolgt gegen Nachweis der Berechtigung (per Personalausweis oder Einwohnermeldebescheinigung) ausschließlich an der neuen "Kasse Kronberg" des Opel-Zoo im unteren Zooteil.

Die zum Durchgang berechtigte Person erhält später eine Durchgangskarte mit persönlichen Daten wie Name, Adresse und Foto sowie einen Chip, auf dem der Fingerabdruck erfasst und gespeichert wird. Die Erfassung der Daten entspricht der Datenschutzgrundverordnung. Der Fingerabdruck wird ausschließlich auf dem Chip gespeichert. Der Opel-Zoo selbst speichert diesen nicht. In der Anfangszeit gibt es erstmal einen Zeitstreifen, der am Kronberger Eingang abgestempelt und am oberen, Königsteiner Tor von Personal kontrolliert wird.

Die Inhaber der Durchgangskarte müssen den Zoo auf dem Philosophenweg innerhalb von 60 Minuten durchqueren und muss den Zoo dann über das Drehkreuz in Richtung Königstein verlassen. Die reine Gehzeit dürfte laut Kauffels bei 20 Minuten liegen. Der erste Zeitvorschlag lag zu Beginn der Diskussion noch bei 30 Minuten. Die Ausdehnung des Zeitfensters darf durchaus als Entgegenkommen des Zoos gewertet werden.

Auch interessant

Kommentare