+
Mitglieder des Orchesters Los Reciclados bei ihrem Auftritt vor fünf Jahren in Kronberg.

Konzert am 18. Januar in Kronberg

Diese Band macht Musik mit Müll-Instrumenten

Ihre Instrumente wurden aus Müll gebaut, ihre Musik gibt Hoffnung. Das Orchester Los Reciclados aus Paraguay spielt am 18. Januar in Kronberg.

Dem ein oder anderen dürfte das Konzert von Los Reciclados im Gedächtnis geblieben sein, auch wenn der Auftritt der südamerikanischen Musiker schon gut fünf Jahre zurückliegt. Es ist eben nicht alltäglich, ein ganzes Orchester zu erleben, dessen Instrumente aus Müll gebaut wurden.

Das Konzert beginnt am Freitag, 18. Januar, um 19.30 Uhr in der Johanniskirche. Der Eintritt beträgt 20 Euro. Karten gibt es im Vorverkauf unter www.losreciclados.

Das Orchester Los Reciclados, dirigiert durch Favio Chavez, setzt sich aus Jungen, Mädchen und Jugendlichen zusammen. Sie leben in der Kommune „Banado Sur“ in der Nähe der Müllhalde Cateura bei Asuncion in Paraguay. Dort auf dieser Müllhalde wurde die Idee geboren, aus den Abfällen, die aus der Großstadt angeliefert werden, Instrumente zu bauen. Favio Chavez ist eigentlich 2006 als Umwelttechniker nach Cateura gekommen. Dort hat er begonnen, aus Müllteilen diese Instrumente zu bauen.

Auch heute noch werden die Instrumente unter seiner Anleitung von den Instrumentenbauern in Cateura zusammengebaut.

Das ist die spezielle Charakteristik der Gruppe Los Reciclados: die Interpretation von Musikstücken mit Instrumenten hergestellt aus Haushaltsabfällen. Die Instrumente imitieren, aber beanspruchen nicht, Violinen, Violas, Cellos, Kontrabässe, Flöten, Schlagzeuge, Saxofone, Trompeten und Gitarren zu sein.

Perspektiven schaffen

Es dauerte nicht lange, da wurden die Kinder, die lernten, auf den Instrumenten zu spielen, über die Grenzen Paraguays hinaus bekannt. Heute reisen die Los Reciclados in wechselnder Besetzung durch die Welt. Sie waren schon in Kolumbien, Brasilien, Chile, Argentinien, Ecuador, Perú, Panamá, USA, Kanada, Norwegen, Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, Belgien, Spanien, der Schweiz, Palästina und Japan. Ihr Repertoire umfasst klassische, moderne und lateinamerikanische Musik sowie Stücke von Frank Sinatra und den Beatles.

Seit seinen Anfängen will das Orchester bessere Chancen für Kinder und Jugendliche schaffen, die in der Kommune Cateura in fragilen und sozial ausschließenden Verhältnissen leben.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare