Esen-Baur will gerichtliche Prüfung

Die Stadtverordnete Dr. Heide-Margaret Esen-Baur (KfB) hat gestern beim Verwaltungsgericht Frankfurt einen Antrag auf einstweilige Anordnung gestellt.

Die Stadtverordnete Dr. Heide-Margaret Esen-Baur (KfB) hat gestern beim Verwaltungsgericht Frankfurt einen Antrag auf einstweilige Anordnung gestellt. Sie möchte, heißt es in der Erklärung, damit den Versuch des Magistrats, den Bebauungsplan Bahnhof-Baufeld II noch vor der Kommunalwahl am 6. März mittels Dringlichkeitsantrag in der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 18. Februar als Satzung beschließen zu lassen, gerichtlich überprüfen lassen.

(tz)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare