Totilas und sein Reiter Matthias Rath aus Kronberg im Taunus bereiten sich auf den Dressurwettbewerb bei der EM in Aachen 2015 vor.
+
Nach seinem Verkauf für etwa 10 Millionen Euro konnten Totilas und sein Reiter Matthias Rath aus Kronberg im Taunus nicht mehr an die alten Erfolge des Dressurpferdes herankommen.

Kronberg im Taunus

„Totilas“: Das teuerste Dressurpferd der Welt ist tot

Das bekannte Dressurpferd Totilas ist tot. Der Hengst gilt als teuerstes Pferd der Welt, nachdem er 2010 für etwa 10 Millionen Euro verkauft wurde. Jetzt starb er in Kronberg bei Frankfurt.

Kronberg – Totilas, das wohl am meisten bewunderte Dressurpferd der Welt, ist auf dem Hof von Matthias Alexander Rath in Kronberg im Taunus gestorben. Nach Angaben von Besitzer Paul Schockemöhle starb Totilas am Montagabend (14.12.2020), meldet die dpa. Schockemöhle kaufte Totilas 2010 für etwa 10 Millionen Euro, weshalb der Hengst als teuerstes Pferd der Welt gilt. Das Dressurpferd wurde 20 Jahre alt. Ursache für den Tod sollen die Folgen einer Kolik sein.

Kronberg bei Frankfurt: Dressur-Pferd Totilas stirbt mit 20 Jahren an Kolik

Das Dressurpferd Totilas wurde operiert und soll danach auch wieder aufgestanden sein, sagte Matthias Alexander Rath, dem Fachmagazin „Eurodressage“ am Dienstag (15.12.2020). Am Ende habe er es jedoch nicht geschafft. Rath beklagt den frühen Tod des Dressurpferdes in Kronberg bei Frankfurt. 20 Jahre seien viel zu früh. Totilas sei nach seiner Wettbewerbskarriere super fit gewesen. Auf Instagram schreibt Rath, der Totilas bei seinen letzten Wettbewerben ritt, dass er den Hengst vermissen werde.

Der Hengst Totilas, der in Kronberg bei Frankfurt gestorben ist, wurde durch seine großen Erfolge im Dressurreiten bekannt. Bei der Weltmeisterschaft in Lexington (USA) wurde Totilas mit dem Niederländer Eward Gal zweimal Einzel-Weltmeister. Außerdem gewannen sie den Weltmeisterschaftstitel mit dem Team. Bereits 2009 wurde das Duo Europameister. Bei den Wettbewerben stellte Totilas mehrere Weltrekorde auf.

Pferd Totilas: Begehrter Zuchthengst aus Kronberg bei Frankfurt

Nach dem Verkauf an Paul Schockemöhle im Jahr 2010 waren Totilas mit seinem Reiter Matthias Rath, auf dessen Hof in der Nähe von Frankfurt er lebte, nicht mehr so erfolgreich. Bei der EM 2011 in Rotterdam konnten sie die Silbermedaille gewinnen, bei der EM in Aachen holten sie Bronze im Teamwettbewerb. Das Dressurpferd Totilas wurde von Verletzungen ausgebremst. Eine Verletzung am linken Hinterbein führte auch zum Karriereende des Millionen-Pferdes nach der EM in Aachen 2015.

Nach dem Karriereende, nachdem er in Kronberg bei Frankfurt gelebt hatte, wurde Totilas als Deckhengst zur Zucht eingesetzt. Am Anfang gab es starkes Interesse an seinen Nachkommen, das jedoch abgeflacht sein soll. Nach Informationen des Sportinformationsdiensts zieht Paul Schockemöhle, Totilas Besitzer, jedoch ein positives Fazit der Zucht. (Max Schäfer mit Agenturen)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare