+
Matthias Scheller und Saskia Schneider bleiben noch ein Jahr lang Thäler Pärchen.

Corona-Pause für die Thäler Kerb

Kronberg: Kein "Bembelsche voll Äppelwoi"

Die Thäler Kerb in Kronberg fällt in diesem Jahr aus, doch die jährliche Spende ans Kaiserin-Friedrich-Haus soll es trotzdem geben

"Es ist schon schade, dass unser Traditionsfest in diesem Jahr ersatzlos gestrichen wird", bedauert Vorstandsmitglied Barbara Käfer die schweren Herzens getroffene Absage der Thäler Kerb, die in diesem Jahr am 9. und 10. Juli stattgefunden hätte. Der Thäler Kerbe Verein hatte in Absprache mit Bürgermeister Klaus Temmen (parteilos) diese Entscheidung bekannt gegeben. Die Bembel bleiben also ungefüllt und es gibt weder Worscht noch Weck.

Allerdings sei allen Beteiligten schon vorher klar gewesen, dass man die derzeitigen Abstands-Auflagen von 1,50 Meter in der Steinstraße, wo das beliebte Straßenfest gefeiert wird, nicht hätte erfüllen können. Außerdem seien alle Großveranstaltungen vorerst bis Ende August abgesagt. Warum sollte man da für die Thäler Kerb eine Ausnahme machen? In der "Staagass" sei es üblich, dass man mit seinem Bembel losziehe, um ihn wieder aufzufüllen. Da bleibe es nicht aus, dass man unterwegs in dem dichten Gedränge stehenbleibe, um auf engstem Raum mit Freunden zu plaudern.

Auch sonst lebt die Kerb von dem Charme, der von dem dichten Gedränge und der Nähe der Besucher untereinander ausgeht. Die Anhänger der Traditions-Kerb werden in diesem Jahr nicht nur auf ihren Äppler auf der Gass verzichten müssen. Auch alle anderen Bräuche, wie etwa der große Umzug am Kerbedienstag mit weiteren Vereinen und den hübsch geschmückten Birken, wird ausfallen.

Unvorstellbar ist auch eine Thäler Kerb ohne ihre Gallionsfiguren, den Thäler Bürgermeister und Miss Bembel. Im vergangenen Jahr wurden Matthias Scheller und Saskia Schneider von der "Thäler Pärchen Findungskommission" (bestehend aus Reni Temmen, Simone Hotter und Stefan Mausolf) zum Thäler Pärchen ernannt. Diese Ehre bleibt ihnen nun für ein weiteres Jahr erhalten. Aufgrund der aktuellen Situation werden sie ihr Amt bis zum nächsten Fest im kommenden Jahr ausfüllen.

Das neue Pärchen steht bereits in der Warteschleife und wurde ernannt. Beide haben sich aber, wie es die Tradition verlangt, der Geheimhaltung verschrieben. Das Kerbepaar muss nun ein ganzes Jahr dichthalten. Vermissen wird man auch den Musiker Harry Kaey mit Band, der diesmal seinen dritten Einsatz auf der Staagass gehabt hätte. Ebenso werden die amtierenden Bürgermeister aus der Region nicht auf die Thäler Bürgermeister stoßen, um sich mit ihnen auszutauschen.

Metzger, Bäcker und Getränkelieferant erhalten nun keinen Auftrag aufgrund der Absage. Besonders hart trifft es bekanntlich in diesen Krisenzeiten immer die Kleinen. Daher hat man beim Thäler Kerbe Verein beschlossen, die Firma zu unterstützen, bei der die Keramik-Becher für das Fest bestellt werden. Anstatt den Auftrag zu streichen, habe man nun laut Käfer weitere 1000 Stück bestellt, um so zumindest mal den eigenen Vereins-Vorrat aufzustocken. Schließlich wolle man auch weiterhin ein plastikfreies Fest sein. "Diese Neuerung ist im vergangenen Jahr bei allen auf große Zustimmung gestoßen", freut sich Barbara Käfer.

Auf der Strecke bleibt leider auch etwas, wonach sich viele Menschen in diesen Tagen sehnen: die Geselligkeit. Gerade die stehe ganz besonders an den vier Samstagen vor dem Fest im Vordergrund. Nachdem man sukzessive für die Kerb aufgebaut habe - erst die Lichterketten, dann die Stände - habe man stets jeden Aufbautag mit einem gemeinsamen Essen auf der Hütte beendet. Dafür seien die Älteren im Bunde zuständig gewesen, berichtet Käfer. Jeder habe wichtige Aufgaben innerhalb der Gemeinschaft zu erfüllen. Nun findet die Kommunikation innerhalb des Vorstandes am Telefon und über WhatsApp statt, sagt Käfer, die gemeinsam mit Sandra Hense für die Pressearbeit des Vereins zuständig ist.

Hoffen auf die Fahrt im Herbst

Seit vergangenem Jahr hat der Thäler Kerbe Verein mit Volker Müller einen neuen Vorsitzenden. Für die 80 Mitglieder des Vereins, einige davon Ehrenmitglieder und Passive, stellt die Thäler Kerb den Höhepunkt des Vereinsjahres dar. Alle Kräfte arbeiten darauf hin. Darüber hinaus gibt es noch weitere Gelegenheiten der Zusammenkunft. Noch besteht Hoffnung, dass der für den Herbst geplante Vereinsausflug stattfinden kann. Ebenso steht ein weiterer Termin aus, der für alle Aktiven der Kerb stets mit viel Freude verbunden war und auf den alle fleißigen Hände hingearbeitet haben: die Spendenübergabe nach dem Fest. Eigentlich hätte die Übergabe mit den Spenden der vergangenen Kerb im März 2020 stattfinden müssen. Diesen Anlass, den sogenannten "Thäler Nachmittag", verbindet man mit einem weiteren schönen Brauch im Kaiserin-Friedrich-Haus. Die Vereinsmitglieder bringen Kuchen mit, und Georg Briehn an der Violine und Heidi Jüttner am Klavier musizieren für die Bewohner des Alten- und Pflegeheims und bescheren ihnen so mit beliebten Melodien einen unvergesslichen Nachmittag. "In diesem Jahr hat man sich eine Lautsprecheranlage gewünscht", weiß Käfer. Diesem Wunsch hätte man auch entsprochen und einen entsprechenden Scheck übergeben. Nun überlegt man, wie man eine solche Scheckübergabe mit dem Thäler Pärchen außerhalb des Hauses mit dem gebührenden Sicherheitsabstand, versteht sich, in diesen Tagen doch noch über die Bühne bringen könnte.

VON ELENA SCHEMUTH

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare