Der Philosophenweg bleibt vorerst geschlossen - nach jetzigem Stand auf jeden Fall noch bis zum 31. Oktober.
+
Der Philosophenweg bleibt vorerst geschlossen - nach jetzigem Stand auf jeden Fall noch bis zum 31. Oktober.

Gestiegene Corona-Zahlen

Kronberg: Philosophenweg bleibt geschlossen

  • vonNadine Klein
    schließen

Bis mindestens Ende Oktober ist der freie Durchgang durch den Opel-Zoo in Kronberg nicht möglich. Eine entsprechende Regelung hat die Stadt getroffen und sich dabei an einer Empfehlung des Gesundheitsamtes orientiert.

Kronberg -Die Entscheidung war zu erwarten: Der Magistrat hat am Montagabend beschlossen, den Philosophenweg im Bereich des Opel-Zoos weiterhin geschlossen zu halten. Diese Regelung ist zunächst bis zum 31. Oktober befristet.

Die öffentliche Passage hätte eigentlich am Montag wieder wochentags (von montags, 7 Uhr, bis freitags, 14 Uhr) freigegeben werden sollen. Für diese Regelung hatte sich der Magistrat am 3. August ausgesprochen. Doch am Freitagabend hatte die Stadt überraschend mitgeteilt, dass der Weg auch am Montag für die Öffentlichkeit dicht bleiben und der Magistrat als zuständige Gefahrenabwehrbehörde am Montagabend eine Entscheidung über die weitere Vorgehensweise treffen werde. Anlass für die kurzfristig anberaumte Beibehaltung der Sperrung war, wie die Stadt mitteilte, eine entsprechende Empfehlung des Kreisgesundheitsamtes. Auf diese bezieht sich die Stadt auch in der Pressemitteilung zum Magistratsbeschluss vom Montagabend: "Die Schließung des Philosophenwegs war und ist nach Einschätzung des Kreisgesundheitsamts zur Koordinierung der Besucherströme erforderlich." Andernfalls seien Besucherobergrenzen des Zoos nicht einhalt- und nachprüfbar. Weiter erläutert die Stadt, die Schließung sei nach Einschätzung des Kreisgesundheitsamtes zur Abwendung eines erhöhten Übertragungsrisikos des Covid19-Virus bei der Bildung von Menschengruppen notwendig. "Die Entscheidung des Magistrats erfolgte insbesondere auch im Kontext der vom Kreisgesundheitsamt angeführten jüngst stark gestiegenen Infektionszahlen in Hessen", ist in der Pressemitteilung zu lesen.

Die vom Gesundheitsamt an die Stadt gerichtete Empfehlung ist, wie der Kreis auf Anfrage unserer Zeitung erläutert, in der Tat nur eine Empfehlung. Sie habe keine bindende Kraft für die Stadtverwaltung. Das Gesundheitsamt sei von selbst aktiv geworden, ausschlaggebend dafür sei untere anderem ein Bericht unserer Zeitung gewesen. Eine Anfrage aus der Kronberger Verwaltung an den Kreis habe es nicht gegeben, bestätigt auch der städtische Pressesprecher Andreas Bloching.

Steigende Fallzahlen Anlass zur Vorsicht

Dass das Gesundheitsamt seine Stellungnahme erst sehr kurzfristig am Freitagabend abgab, obgleich der Magistrat schon am 3. August die Öffnung des Wegs zum 31. August beschlossen hatte, begründet die Pressestelle des Kreises folgendermaßen: "Zunächst einmal haben wir die allgemeine Entwicklung des Infektionsgeschehens abgewartet und beobachtet. Die ansteigenden Infektionszahlen, schwerpunktmäßig durch die Reiserückkehrer ausgelöst, geben Anlass zur Vorsicht und die Empfehlung auszusprechen."

Die Schließung sei bis zum 31. Oktober befristet, da bis zu diesem Datum auch die Corona-Verordnung des Landes Hessen gelte, erläutert Bloching. Zu einer früheren Aufhebung der Sperrung könne es nur kommen, wenn die "allgemeine Lage oder die Verordungslage" sich zuvor signifikant änderten, heißt es in der Pressemitteilung der Stadt. Dann würde sich der Magistrat "auch schon vor diesem Zeitpunkt mit der weiteren Notwendigkeit der Schließung des Weges beschäftigen und hierüber gegebenenfalls neu befinden" - in engem Austausch mit dem Kreisgesundheitsamt. rie

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare