Mickey Wiese liest aus dem Buch "Weihnachtswunderzeit" im Kronberger Café Kollektiv. Der Jugendkoordinator ist auch Autor.
+
Mickey Wiese liest aus dem Buch "Weihnachtswunderzeit" im Kronberger Café Kollektiv. Der Jugendkoordinator ist auch Autor.

Literarisches zum Fest

Kronberg: Weihnachten im Linienbus

  • VonEsther Fuchs
    schließen

Der in der Stadt nicht unbekannte Jugendkoordinator und Autor Mickey Wiese schreibt kleine Geschichten zum großen Fest.

Kronberg -"Die Linie 776 war eine ganz besondere Buslinie. Ihre Fahrer waren Busfahrer aus Berufung und Leidenschaft, manche schon in der dritten Generation", Mickey Wiese liest eine seiner Weihnachtsgeschichten. "Weihnachten im Linienbus" heißt sie und ist eine von 16 Adventsbeiträgen, die kürzlich in dem Buch "Weihnachtswunderzeit" gemeinsam mit Beiträgen von Thomas Klappstein und Frank Bonkowski veröffentlicht wurden.

Mickey Wiese ist in Kronberg kein Unbekannter. Besonders die Kronberger Jugend kennt den Jugendkoordinator des Dekanats Kronberg, der auch als Event-Pastor und Lifecoach arbeitet.

An der Altkönigschule ist Wiese auch unterwegs. Auf dem Weg im Bus von Frankfurt nach Kronberg kam ihm die Idee zur Story "Weihnachten im Linienbus".

Mit seinen beiden Kumpels Klappstein und Bonkowski verbindet Mickey Wiese die gleiche Passion, das Schreiben. Schreiben mag Mickey Wiese schon immer gerne. Das Schreiben begleitete ihn sein Leben lang, sagt er. Schülermagazine, Jugendzeitschriften und andere Blätter hat er mit Texten bestückt. Seit 2005 schreibt er Bücher. Zunächst Ratgeber mit spirituellem Hintergrund.

Ideen zu Geschichten aus dem Leben kommen ihm jedoch auch in den Sinn. Nun hat er sich mit Thomas Klappstein und Frank Bonkowski als Trio Infernale dem Thema Weihnachten verschrieben. "Weihnachten ist ein tolles Fest", sagt Wiese und erklärt: "An Weihnachten ist Gott einer von uns. Er kommt uns ganz nah. Dieser Gedanke hat mich gepackt." Eindeutig hört man dabei auch den Pastor heraus.

Mit den beiden Freunden teilt er diese Meinung. Gemeinsam habe man in der Vergangenheit zunächst als große Autorengruppe Weihnachtsgeschichten aufgeschrieben. Nun sind Wiese, Klappstein und Bonkowski zum festen Autorentrio zusammengewachsen.

Sie schreiben "kleine Geschichten zum großen Fest", die allerdings nicht der üblichen Weihnachtslektüre entsprechen. Lustig, heiter, am Puls der Zeit und dennoch besinnlich geben sie ihren Geschichten den besonderen Dreh. Die Würze: Anis, Zimt, Zucker und durchaus auch etwas Pfeffer. Die Leser mögen die Mischung.

So wird nicht nur Schulkinder "Weihnachten im Linienbus" prächtig amüsieren. "Weihnachten im Waschsalon" dürfte allen gefallen, denen auch mal, wie Wiese und seiner Frau Dany, die Waschmaschine kaputtgegangen ist. Stunde um Stunde wartete der Autor im Waschsalon und kam dabei unweigerlich mit anderen ins Gespräch.

Die Erlebnisse in seinen Beiträgen tragen teils autobiografische Züge und wurden mit Weihnachtszauber unterlegt. Er gehe mit offenen Augen durch die Welt, so Mickey Wiese. Die Gedanken zu den Geschichten kämen automatisch. Wiese scheut sich nicht vor heiklen Themen. Im Buch "Weihnachten wird's - Geschichten zur Weihnachtswundernacht", herausgegeben von Thomas Klappstein, widmet er sich dem Frankfurter Rotlichtmilieu zur Weihnachtszeit. Aber auf seine Weise. "Eine Stunde Weihnachten", heißt die Geschichte, die Klappstein in dem Buch mit anderen Autorengeschichten herausgegeben hat.

"Weihnachtswunderzeit" vereint 15 kleine Episoden auf 146 Seiten von Mickey Wiese, Thomas Klappstein und Frank Bonkowski. Das Buch trägt die ISBN 978-3-75431-590-3, kostet 9,99 Euro und ist im Buchhandel und im Onlinehandel erhältlich.

"Weihnachten wird's - Geschichten zur Weihnachtswunderzeit", herausgegeben von Thomas Klappstein, mit der besonderen Weihnachtsgeschichte "Eine Stunde Weihnachten" von Mickey Wiese, trägt die ISBN 978-3-96140-200-7 und kostet 10,- Euro.

Esther Fuchs

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare