Sport

Minigolfplatz Kronberg: Erst sensen, dann schlenzen

  • VonBoris Schöppner
    schließen

Zwei Studenten wollen dem Minigolfplatz in Kronberg wieder leben einhauchen. Nun beginnen die Aufräumarbeiten.

Kronberg -Der Minigolfplatz liegt unter hohen, schattenspendenden Bäumen am Rande des Victoriaparks. Der Eingang ist nicht weit von der Hainstraße entfernt und dennoch hat das Gelände etwas Verborgenes, fast schon Verwunschenes. Dieser Eindruck hat sich nach vielen Monaten ohne Spielbetrieb verstärkt. Dornröschenschlaf - auch wenn hier weniger Rosenhecken als vielmehr das Gras wuchert. Gewuchert hat. Denn seit Dienstag ist auf dem Minigolfplatz einiges los.

Joshua Wolters und Tom Godzieba haben am Montag den Pachtvertrag mit der Stadt unterschrieben, die beiden Studenten wollen dem verwaisten Platz wieder Leben einhauchen - zumindest für die Zeit der Semesterferien, die bis Mitte Oktober dauern. "Es war eine Schnapsidee", gibt Joshua unumwunden zu. "Ich habe früher selbst hier gespielt." Dass der Platz jetzt ungenutzt war, fand er schade. Davon hatte er durch eine Pressemitteilung der Stadt Kronberg erfahren, in der bekannt gemacht wurde, dass es in diesem Jahr keinen Spielbetrieb mehr geben wird. "Das ist ein Projekt für die Zeit der Semesterferien", sagt der 24-Jährige, der Soziale Arbeit in Wiesbaden studiert, wo er auch wohnt.

Kronberg: Selbst die Motorsense hat Schwierigkeiten

Eine nostalgische Bindung zu dem Minigolfplatz hat Tom nicht. Der 23 Jahre alte Student der biomedizinischen Chemie kommt aus Hofheim. Ihn reizt an dem Projekt, unternehmerische Erfahrungen zu sammeln. Dabei halten sich Investment und unternehmerisches Risiko in engen Grenzen, denn die monatliche Pacht ist gering und die Schläger und Bälle gab es ohne Abstandszahlung vom Sohn des verstorbenen Vorpächters. Allerdings müssen Maschinen ausgeliehen werden, um dem Gras Herr zu werden. Ein Rasenmäher würde hier scheitern, wo selbst die Motorsense ihre Schwierigkeiten hat.

Am Donnerstagmorgen liegt das Gras zum Abholen bereit. Mia und Fiona, die Schwestern von Joshua, reinigen gerade die Bahn mit dem Looping. Sorgfältig wird gekehrt und gebürstet, um den Belag von Staub und Tannennadeln zu befreien. Nach und nach wird sichtbar, wie hell die Bahn eigentlich ist. "Macht das Spaß, oder ist das eher: Geht so?", fragt der Berichterstatter vorsichtig. Die beiden Schwestern antworten unisono: "Eher: Geht so." Sie sind an Bahn 2 von 18, erklären sie. Da muss man schon ganz genau hinhören, um die Euphorie herauszuhören.

Minigolfplatz: Ausbessern und testen

Wenn alle Bahnen gereinigt sind, müssen noch schadhafte Stellen ausgebessert werden. Und dann kann es auch schon losgehen. Auf dem Parcours gilt es, den Ball mit möglichst wenigen Schlägen um die Hindernisse zu bugsieren und dann im Loch zu versenken, oder ihn in das Fischernetz zu schlenzen.

Am Samstag um 10 Uhr öffnet die Anlage - wenn das Wetter mitspielt. Tom und Joshua setzten auf einen fliegenden Start, für ein Eröffnungsfest war die Vorlaufzeit zu kurz. Die Anlage ist von Dienstag bis Freitag von 12 bis 19 Uhr geöffnet, Samstag und Sonntag von 10 bis 19 Uhr. Für Feiern und Kindergeburtstage können Termine verabredet werden: telefonisch unter 0 157/51 25 15 28 oder per E-Mail an minigolfkronberg@gmail.com. Von Boris Schöppner

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare