+
Trainerin Gergana Georgieva (Bildmitte) stimmt das Regionalliga-Team der HTG ein. Im dritten Spiel gelang der erste Sieg.

Basketball

MTV-Herren ohne Chance, Siege für die Regio-Damen

Zweites Saisonspiel, zweite Niederlage. Aber auch wenn es für die MTV-Basketballer deutlich wurde, gibt es positive Aspekte.

Es ist die befürchtete Schlappe geworden: Mit einem 65:107 waren die Basketballer des MTV Kronberg im ersten Heimspiel in der 1. Regionalliga Südwest gegen Titelanwärter SG Lützel-Post Koblenz absolut chancenlos.

„In unserer personellen Besetzung ist der Gegner für uns einfach eine Nummer zu groß gewesen“, sagte MTV-Coach Miljenko Crnjac. Es fehlten Yannick Schicktanz (Knieverletzung), Daniel Medo und Steffen Zimmermann (beide Grippe). Florian Dietrich war wegen einer Erkältung nicht im Vollbesitz seiner Kräfte. Vor diesem Hintergrund haben sich die Burgstädter zumindest in der ersten Halbzeit noch sehr ordentlich aus der Affäre gezogen. Kein Mittel fanden sie allerdings gegen den serbischen Profi Milan Trtic, der mit dem Litauer Julius Zurna für Koblenz nach Belieben schalten und walten konnte und am Ende mit 30 Punkten den größten Anteil am dreistelligen Sieg seiner SG Lützel-Post hatte. Nach dem bitteren ersten Viertel (18:36) hatte der MTV seine stärkste Phase bis zur Pause, als die Kronberger bis auf 43:52 verkürzt hatten. Nach dem Seitenwechsel zogen die Gäste dann wieder ihr schnelles Spiel auf. „Unsere Dreier-Quote mit fast 40 Prozent war außergewöhnlich gut, und auch in der Rebound-Statistik haben wir uns mit den Koblenzern durchaus auf Augenhöhe befunden“, zog Crnjac das Positive aus dem Spiel heraus.

MTV: Arnold (16/3), Ceh (14), Peuser (12/1), Dietrich (10/1), T. Schicktanz (9/2), Brko (2), Dicone (2), Gränz, L. Schicktanz.

Am dritten Spieltag in der Regionalliga Südwest der Damen durften erstmals beide Hochtaunus-Teams jubeln. Aufsteiger HTG Bad Homburg ist mit einem 67:40 gegen den SV Art of Design Dreieichenhain zum ersten Erfolg in der 3. Liga gekommen, der MTV Kronberg feierte mit dem 58:55 beim BBC Horchheim den zweiten Sieg in Folge. Die Schützlinge von Trainerin Gergana Georgieva agierten hochkonzentriert, starteten mit einem 10:0 nach sechs Minuten und bauten gegen die harmlosen Gäste die Führung über 23:6 (15.) zum 29:14-Pausenstand aus. Nach dem Seitenwechsel waren beide Teams wesentlich treffsicherer.

HTG II: Rhein (11/2), Wächter (11), Scheibinger (10), Krentz (9/1), Roller (9/2), Johanns (7), Wick (4), Gregor (2), Hutterer (2), Jugo (2), Geier, Streusel.

„Wir haben den Fluch von Horchheim besiegt“, freute sich Kronbergs Trainerin Uschi Wittlich. In der Sporthalle an der Erbenstraße habe es bisher in schöner Regelmäßigkeit Niederlagen gegeben. Danach sah es zu Beginn der Partie wieder aus, denn ehe sich die Gäste an die kleine Halle und das Holzparkett gewöhnt hatten, lag der BBC deutlich in Führung. Dank der Dreier von Filipa Quintela Campos, Sheila Quiachon und Kaya Schicktanz kam der MTV bis zur Pause aber schon auf 28:30 heran. Der Rest war eine Zitterpartie.

In der letzten Minute bewies Victoria Mundelius Nervenstärke und verwandelte zwei Freiwürfe zum 58:55. Wittlich: „Heute hatten wir das Glück auf unserer Seite, und in den entscheidenden Situationen haben unsere erfahrenen Spielerinnen jeweils die richtige Entscheidung getroffen.“

Oberliga-Stenogramme

Herren: BC Marburg – MTV Kronberg II 79:58 (36:28); MTV II: Schneider (19/3), L. Schicktanz (14/2), Rojas de la Cruz (12/3), Sürken (7/1), Nikic (6), Jones, Meyer.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare