1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus
  4. Kronberg

MTV-Korbjäger erstmals gestolpert

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ausgerutscht: Din Omerhodzic (rechts) musste mit dem MTV Kronberg die erste Niederlage hinnehmen.
Ausgerutscht: Din Omerhodzic (rechts) musste mit dem MTV Kronberg die erste Niederlage hinnehmen. © Gerhard Strohmann

Vor dem Schlussviertel herrscht noch eitel Sonnenschein bei Kronbergs Korbjägern. Dann aber erhält die weiße Weste doch noch den ersten Klecks.

Die Siegesserie von Kronbergs Basketballern in der Nordgruppe der 2. Regionalliga Südwest ist gerissen. Gesorgt hat dafür der SC Bergstraße, der die Festung Altkönigschule mit einem 79:73 (32:34) gestürmt und dem Tabellenführer die erste Niederlage beigebracht hat. Dennoch bleiben die Korbjäger aus dem Taunus punktgleich mit VfB Gießen Pointers und Baskets 98 Völklingen-Warndt an der Tabellenspitze.

„Gegen uns sind in der Anfangsphase der Partie sehr viele Fouls gepfiffen worden. Das hat unsere Jungs zunehmend belastet und nicht den gewohnten Rhythmus finden lassen“, meinte MTV-Coach Miljenko Crnjac. Die Gäste hatten sich nach einem 7:7 (7.) bis zum Ende des ersten Viertels auf 10:18 abgesetzt. Dank des starken Rückkehrers Yannick Schicktanz, der am vergangenen Mittwoch erstmals mit der Mannschaft trainiert hatte (siehe INFO), schaffte Kronberg wieder den Anschluss, glich in der 19. Minute zum 30:30 aus und lag zur Pause knapp mit 34:32 vorn.

Damit nicht genug: Felix Hecker eröffnete den zweiten Durchgang mit einem seiner drei Dreier. Über 45:37 (24.) kamen die Burgstädter bis zum Ende des dritten Abschnitts zu einer 60:54-Führung. Dass dieser Vorsprung nicht zum Sieg reichte, hatten sie sich mit übernervösen Aktionen im Angriff und etlichen unnötigen Ballverlusten selbst zuzuschreiben. In der 38. Minute legte Bergstraße zum 70:69 vor, ehe Yann Gröhlich mit zwei Distanzwürfen dafür sorgte, dass der MTV bis zum Schluss nicht mehr näher herankam.

„Der Sieg der Gäste ist nicht unverdient, aber auch wir hätten gewinnen können“, war für Crnjac die erste Niederlage nicht weiter tragisch, „mit unserer Bilanz nach dem ersten Saisonviertel können wir mehr als zufrieden sein und blicken optimistisch nach vorn. Yannick Schicktanz gab ein gelungenes Comeback und hat unsere personellen Möglichkeiten vergrößert.“

In der Dreier-Statistik der Liga tummeln sich hinter Primus Bruno Hoffmann (TuS Makkabi Frankfurt/3,2 pro Partie) mit Frederik Zwiener (2,8), Felix Hecker (2,7) und Dennis Schneider (2,0) nach wie vor gleich drei MTVler in den Top Ten.

Das nächste Spiel: SKG Roßdorf – MTV Kronberg (Sa., 18.15 Uhr).

Auch interessant

Kommentare