Noch sind sie in Karlsruhe, aber schon bald werden die drei Giraffen im Opel-Zoo zu bewundern sein.
+
Noch sind sie in Karlsruhe, aber schon bald werden die drei Giraffen im Opel-Zoo zu bewundern sein.

Besondere Gäste

Hoher Besuch: Im Opel-Zoo Kronberg ziehen drei Giraffen ein

  • VonDavid Schahinian
    schließen

Weil im Karlsruher Tiergarten umgebaut wird, bekommt der Opel-Zoo besondere Gäste. Drei Giraffen aus dem badischen Zoo werden vorübergehend in Kronberg untergebracht.

Kronberg - Hoher Besuch hat sich in Kronberg angekündigt. Sehr hoher. Noch in diesem Jahr werden die drei Giraffenweibchen Nike, Wahia und Dhakiya aus dem Karlsruher Zoo für etwa ein Jahr in die Burgstadt umziehen. Grund ist die Afrika-Savanne, die in dem badischen Tiergarten derzeit gebaut wird. Es hatte sich gezeigt, dass die Arbeiten nicht spurlos an den Tieren vorübergehen und sie Nervosität zeigen. Zudem sind in den nächsten beiden Bauabschnitten noch Stall-Erweiterungen vorgesehen. Also suchte der städtische Zoo nach einem Ausweichquartier, wo möglichst alle drei zusammen vorübergehend unterkommen können - und wurde im Opel-Zoo fündig.

"Ich hatte mich bei befreundeten Zoos umgehört. Dr. Thomas Kauffels hat uns seine Hilfe zugesagt, wofür wir sehr dankbar sind", sagt Dr. Matthias Reinschmidt, Zoodirektor in Karlsruhe. Wann genau der Umzug stattfindet, steht noch nicht fest - zumal man dafür auch auf eine spezialisierte Transportfirma angewiesen ist. Ein Vorteil sei, dass die Strecke mit knapp 160 Kilometern recht kurz ist, ergänzt Jörg Jebram, Kurator und wissenschaftlicher Mitarbeiter des Opel-Zoos.

Zuwachs im Opel-Zoo: Eine Giraffe soll dauerhaft in Kronberg bleiben

"Wenn man erzählt, dass man Giraffen verlegt, will natürlich jeder wissen, wie das geht", fährt Reinschmidt fort - und liefert die Antwort gleich hinterher: "Sie bleiben stehen und werden auch nicht betäubt. Sie müssen mit allen Sinnen da sein, um den Stand entsprechend ausgleichen zu können." Die speziell für Giraffentransporte angefertigten Anhänger sehen laut Jebram wie übergroße Pferdehänger aus. Das Dach kann hydraulisch hoch- und runtergefahren werden. Zudem hat man eine gute Ausgangsposition, weil kein Männchen dabei ist, so Reinschmidt weiter: "Die sind in der Regel noch mal einen Meter größer." Ansonsten gilt, was gleichfalls für Menschen gilt: Vorsichtig fahren.

Jebram führt auch das europäische Zuchtbuch für Giraffen. Da liegt die Frage nahe, ob der Damenbesuch Folgen haben könnte. "Derzeit leben nur zwei Giraffenkühe im Opel-Zoo, aber kein Giraffenbulle", antwortet er. Trotzdem hegen beide Zoos die Hoffnung, dass sich das im Laufe der Zeit noch ändern könnte. Geplant ist nach jetzigem Stand außerdem, dass eine der drei Giraffen dauerhaft in Kronberg bleibt.

Opel-Zoo Kronberg: Mit großer Afrika-Savanne anderen Zoos einen Schritt voraus

Reinschmidt betont, dass sich die Zoos nicht als Konkurrenz verstehen, sondern eine große Gemeinschaft bilden, die sich gegenseitig hilft. So hätten auch andere Einrichtungen angeboten, auszuhelfen. Dort hätten aber nur ein oder zwei Tiere unterkommen können: "Wir wollten die drei aber gerne zusammenlassen." Auch Jebram hebt als Vorteil der jetzigen Lösung hervor, dass die Giraffen nicht getrennt und auf verschiedene Standorte verteilt werden müssen.

In der Afrika-Savanne, die derzeit in Karlsruhe entsteht, werden insgesamt vier Gehege zu einem zusammengelegt. "Als ich dort vor 35 Jahren als Praktikant begann, waren es noch zehn. Jetzt machen wir eine große Savanne daraus", berichtet Reinschmidt. Das zeige, wo die Entwicklung der Zoos hinführe: zu größeren und natürlicheren Gehegen, die mehr Platz für die Tiere bieten. "Der Opel-Zoo ist uns diesbezüglich mit seiner großen Afrika-Savanne voraus." Aber nicht mehr lange: Vor wenigen Wochen wurde der erste Bereich der neuen Anlage freigegeben, in der künftig unter anderem die Giraffen, Zebras und Antilopen zusammenleben sollen. "Karlsruhe wiederum verfügt interessanterweise über ein Bauwerk, das in anderer Form Teil des einst von Kronberg, Königstein und dem Opel-Zoo ausgehandelten Wegekonzepts war, aber nicht mehr realisiert wird." (David Schahinian)

Der Opel-Zoo in Kronberg stellte vor einiger Zeit eine neue Attraktion vor. Hinter der „Flughalle“ steckt mehr, als man zunächst vermutet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare