+
Am letzten Märzwochenende gibt es weder einen verkaufsoffenen Sonntag in der Innenstadt noch wird die Burgsaison eröffnet.

Coronavirus

Ohne Burg und Opel-Zoo: Kronberg schränkt öffentliches Leben ein

  • schließen

Um der Ausbreitung des Coronaviurs entgegen zu wirken, bleiben in Kronberg viele öffentliche Orte geschlossen. Einen verkaufsoffenen Sonntag wird es nicht geben, die Burg bleibt vorerst geschlossen. Auch im Opel-Zoo werden keine Besucher mehr empfangen.

Kronberg - Die Burg bleibt geschlossen, die Taschenlampen bleiben aus. Eigentlich wollte der Burgverein am Wochenende, 28. und 29. März, die Saison eröffnen. "Zur Unterstützung der bundesweiten Maßnahmen und mit dem Ziel einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus möglichst entgegen zu wirken, bleibt die Burg vorerst bis Ostern geschlossen", heißt es in einer Pressemitteilung. Bis auf Weiteres fallen sämtliche Programmpunkte der "burgzeit '20" aus - inklusive Taschenlampenführung.

Abgesagt wird für das letzte Märzwochenende nicht nur das bunte Treiben auf der Burg, sondern aufgrund der zentralen Erlasslage des Landes Hessen auch der verkaufsoffene Sonntag "Kronberger Frühling".

"Das tut uns weh, aber wir sehen das natürlich ein", sagt Christian Hellriegel, Vorsitzender des Bundes der Selbstständigen (BDS). "Wir sind alle frustriert, zumal wir in diesem Jahr 27 Anmeldungen hatten. Im Vorjahr hatten wir nur 22 Anmeldungen."

"Was soll ich mir jetzt ein Hemd kaufen"

Unabhängig vom Landeserlass wäre es laut Hellriegel nicht sinnvoll, jetzt einen verkaufsoffenen Sonntag zu veranstalten. "Einkaufen macht den Menschen zurzeit keinen Spaß. Es sind beispielsweise kaum Kunden in den Boutiquen." Das einzige, was die Menschen derzeit einkaufen wollten, seien Lebensmittel. "Was soll ich mir jetzt ein Hemd kaufen?", fragt der BDS-Chef rhetorisch.

Die Fahnen am Opel-Zoo wehen noch, doch der Opel-Zoo bleibt für Besucher geschlossen. 

Seit gestern Nachmittag ist zudem klar, dass von heute an viele Geschäfte geschlossen werden, die nicht der Grundversorgung dienen. Ein Lichtblick bleibt: Die Wochenmärkte in Kronberg und Schönberg finden weiterhin statt. Dienen auch sie der Grundversorgung.

Laut Stadt wird auch der Keramikmarkt am Sonntag, 5. April, Oberhöchstadt, nicht über die Bühne gehen.

Zoo-Arbeit geht auch ohne Besucher weiter

Bitter ist die Schließung auch für den Opel-Zoo. Am Sonntag war er noch offen, am Montagvormittag sah es so aus, als ob das so bleiben könnte. Doch schon am Abend wurde die Schließung aufgrund der Anordnung des Bundes bekannt gegeben. Überrascht habe ihn das nicht, sagt Direktor Thomas Kauffels. "Man ist in diesen Zeiten gut beraten, wenn man sich auf den schlimmsten Fall einrichtet." Und: "Wir haben endlich den Winter hinter uns, die Sonne scheint - und jetzt das. Da kann man nichts machen."

Die Auswirkungen sind laut Kauffels noch gar nicht abzusehen. Die Abläufe rund um die Tiere veränderten sich nicht. "Die eigentliche Zoo-Arbeit ist unabhängig davon, ob null oder 700 Personen zu Besuch sind." Nur im Bereich der Kasse, der Reinigung und am Spielplatz sei kein oder weniger Personal im Einsatz.

Von Boris Schöppner

Die Zoos in Hessen sind wegen des Coronavirus seit ein paar Wochen geschlossen. Das sorgt für finanzielle Einbußen, aber auch die Tiere im Opel-Zoo spüren, dass etwas nicht stimmt.

Dank der Lockerungen der Corona-Maßnahmen öffnet der Opel-Zoo jetzt wieder seine Pforten. Das sind die wichtigsten Informationen und Vorgaben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare