1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus

Lebendiges Grün statt totes Grau

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Usingen (red). Waren in der Vergangenheit begrünte Vorgärten in der Überzahl, so sieht man heutzutage immer häufiger sogenannte Stein- oder Schottergärten. Vor allem in Sachen Klima- und Naturschutz sowie im Hinblick auf die Artenvielfalt sei der begrünte Garten allerdings enorm wichtig, worauf die Stadtverwaltung Usingen die Bürgerschaft hinweist.

»Insekten, Kleintiere und Vögel benötigen den Lebensraum und die Nährstoffe, die sich aus einer artenreichen Bepflanzung und fruchtbaren Böden ergeben«, lässt sich Bürgermeister Steffen Wernard (CDU) in einer Pressemitteilung zitieren.

Neben dem Wegfall von Lebensraum und fehlender jahreszeitlicher Abwechslung fielen über die Jahre betrachtet auch nicht unerhebliche Kosten und ein erhöhter Pflegeaufwand bei Schottergärten im Vergleich zu einem begrünten Garten an.

Um über diese Thematik aufzuklären, hat die Stadt den Flyer »Steinwüsten - vielfach überschätzt« entwickelt, der im Bürgerbüro im Rathaus sowie im Bauamt der Stadt zur Mitnahme bereitliegt. Darüber hinaus kann er unter https://www.usingen.de/bauen-planen-umwelt/baumpflege-umwelt-forst/naturschutz-und-landschaftsplanung heruntergeladen werden.

Auch interessant

Kommentare