Poizist mit Polizeiauto
+
Beim Eintreffen der Polizei liefen die mutmaßlich an der Schlägerei beteiligten Jugendlichen davon. (Symbolbild)

Friedrichsdorf

Massenschlägerei am Taunus Carré: Jugendgruppen gehen aufeinander los

  • Sandra Kathe
    vonSandra Kathe
    schließen

In Friedrichsdorf bei Bad Homburg eskaliert ein Streit zwischen Jugendlichen. Neben Stöcken kommen laut Polizei auch andere Gegenstände als Waffe zum Einsatz.

Friedrichsdorf – Die Bad Homburger Polizei ermittelt wegen gemeinschaftlicher Körperverletzung gegen bis zu zehn unbekannte Jugendliche. Die Ordnungshüter waren am Mittwoch (12.05.2021) gegen 19.30 Uhr von Zeugen alarmiert worden, dass sechs bis zehn Personen im Bereich des Einkaufszentrums Taunus Carré in der Friedrichsdorfer Wilhelmstraße in eine Massenschlägerei verwickelt waren.

Die Polizei ruft Zeugen, die den Vorfall in Friedrichsdorf beobachtet haben und den Ermittlern Hinweise geben können dazu auf, sich bei der Polizeistation Bad Homburg zu melden. Die Telefonnummer ist die 06172/1200. Auch Anrufe von den an der Tat beteiligten Jugendlichen werden von den Beamten gerne entgegengenommen.

Schlägerei in Friedrichsdorf bei Bad Homburg: Täter sind bislang unbekannt

Die Heranwachsenden sollen bei der Schlägerei in Friedrichsdorf neben Stöcken auch andere Gegenstände als Waffen benutzt haben. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte der Polizei nahmen die jugendlichen Gewalttäter Reißaus, sodass die Polizei bislang noch wenige Details zum Vorfall weiß. Mutmaßlich soll es sich bei den Schlägern um zwei Gruppen Jugendlicher gehandelt haben, die in einem Streit aneinander geraten waren.

Im März musste die Polizei Bad Homburg ebenfalls nach geflohenen Tätern einer mutmaßlichen Prügelattacke fahnden. Damals war ein 26-jähriger Mann auf der Straße mit drei anderen Männern in Streit geraten und wurde durch Schläge und Tritte seiner Angreifer schwer verletzt. (Sandra Kathe)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion