Michaela Steyer war auch schon mehrfach „Miss Fitness Germany“

Michaela Steyer ist in Bad Homburg vor allem in Sportkreisen ziemlich bekannt. Kein Wunder. Bereits im Alter von sechs Jahren war die gebürtige Tschechin Kunstturnerin.

Michaela Steyer ist in Bad Homburg vor allem in Sportkreisen ziemlich bekannt. Kein Wunder. Bereits im Alter von sechs Jahren war die gebürtige Tschechin Kunstturnerin. Mit acht Jahren wechselte sie zur Rhythmischen Sportgymnastik, wurde dann mehrfach Landesmeisterin. 1998, 1999 und 2000 wurde sie „Miss Fitness Germany“, 1999 belegte sie den vierten Platz bei der Wahl zur „Miss Fitness Europe“, schaffte es 1999 und 2000 auch ins Finale der 20 Besten bei der Wahl zur „Miss Fitness World“ in Las Vegas.

Zwischenzeitlich studierte sie – Grundschullehramt mit dem Schwerpunkt Sport – und entwickelte sich zur Expertin auf dem Gebiet der Rhythmischen Sportgymnastik, wurde 1985 Trainerin für Kinder und Jugendliche im Sportleistungszentrum Budweis. 1990 zog sie nach Deutschland und wurde dort Trainerin für Rhythmische Sportgymnastik bei der SG Eintracht Frankfurt. 1993 erwarb sie die Trainer-B-Lizenz und Ausbildung zum Aerobic Instruktor im BSA-Lehrzentrum, schloss im Jahr 2000 die Ausbildung zum „Master Presenter“ an der Internationalen Sportakademie ab.

Mittlerweile betreibt sie seit einigen Jahren ihre eigene Sportschule unter ihrem Mädchennamen Michaela Farnung. Hauptstützpunkt ist die Alte Sattelfabrik im Bad Homburger Stadtteil Kirdorf. Donnerstags und freitags trainiert sie Kinder und Jugendliche aber auch im Sportpark Königstein in der Falkensteiner Straße.

Für Sonntag, 6. Mai, organisiert sie übrigens wieder eine Turngala in der Stadthalle in Oberursel. „Wir trainieren derzeit wie verrückt für die Show“, sagt Steyer. Besonderes Schmankerl: Eine ihrer Mitbewerberinnen aus „Shopping Queen“ wird an dem Abend als Co-Moderatorin auftreten. Weitere Informationen im Internet auf sportschule-farnung.de

( red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare