1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus

Musik und Mühlentage

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Neu-Anspach -Wer Pfingsten in seiner Freizeitplanung noch etwas Luft hat, der kann sich die deutschen Mühlentage im Hessenpark zu Gemüte führen. Dabei dreht sich im Freilichtmuseum alles um die historischen Bauwerke. In der Kappenwindmühle werden die Segel gesetzt und Korn gemahlen. Für die jüngeren Gäste gibt es dort ein kleines Mitmachprogramm: Getreide kann von Hand gemahlen und gesiebt werden, anschließend gibt es eine Kostprobe zum Mitnehmen.

Im Hammerwerk aus Battenberg wird geschmiedet, die Windmühle von der Papenhorst ist ebenfalls besetzt. Das Mehl aus den Mühlen wird im Backhaus aus Probbach zur Vorführung genutzt, wenn unsere historische Hausfrau den Ofen anfeuert und ihre Leckereien backt. Die Mühlentage sind am 5. und 6. Juni, jeweils von 11 bis 17 Uhr. Aber auch Musik ist im Museum wieder geplant. Am 11. Juni füllt der ehrenamtlicher Mitarbeiter Michael Fischer die Kirche aus Kohlgrund im Hessenpark mit wohlklingender Orgelmusik. Die leisen Töne können am 11. Juni, von 14 bis 15 Uhr, genossen werden. Und die Sonderausstellung "Lebendige Vielfalt - Biodiversität im Hessenpark" ist allemal einen Besuch wert. Die neue Ausstellung im Haus aus Ransbach widmet sich ab dem 12. Juni der Vielfalt der Tiere, der Pflanzen und der Lebensräume im Hessenpark. Sie zeigt, welche wichtige Rolle die Landwirtschaft spielt. bur

Auch interessant

Kommentare