1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus

Nach dem »Ja« hinaus in luftige Höhen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

ualoka_graevenwiesbach_ho_4c
Sandra Birkenfeld und Achim Pauls werden nach ihren »Ja-Worten« von den Sweet Fire Devils gefeiert, danach geht es bei der Feuerwehr weiter. © Red

Grävenwiesbach/Usingen (fms). Eine Blaulicht-Hochzeit ja, die war es, aber beim »Einsatz im Standesamt« bestand zu keiner Zeit Gefahr im Verzug: Sandra Birkenfeld aus Kirdorf und Achim Pauls aus Grävenwiesbach gaben sich am Freitag in der Usinger Hugenottenkirche das Eheversprechen. Und wenn ein Feuerwehrmann in den Bund der Ehe tritt, dann sind in der Regel die Kameraden direkt zur Stelle und geleiten das Paar mit »Tatütata« in den neuen Lebensabschnitt.

Wäre nicht freitags Markttag, der Alte Marktplatz voller Marktstände und Einkäufern und somit an ein Auffahren mit roten Fahrzeugen nicht zu denken. Dennoch, die Hochzeitsgesellschaft kam zusammen, und wer nicht bei der Zeremonie im Saal war, der wartete unten, bis die Frischvermählten erschienen. So hatten sich die »Sweet Fire Devils« aus Grävenwiesbach mit goldenen Glamour-Hüten und Blumen auf den Platz geschlichen und bildeten das Spalier, durch das das Brautpaar die Treppe hinunterschritt.

Es hagelte Glückwünsche, aber nirgends blinkte ein Blaulicht. Doch wer geglaubt hatte, die Kameraden würden sich lumpen lassen, der hatte sich gewaltig getäuscht: Eine Delegation war gekommen und lud Paar und Gäste zum Feuerwehrstützpunkt an der Weilburger Straße ein. Dort bereiteten die Kameraden den beiden einen spektakulären Empfang. Feuerwehr- und Rettungsfahrzeuge bildeten die Kulissen, durch eine Ehrengasse aus Schlaucharkaden, gehalten von Kameraden in Ausgehuniformen, mussten sie schreiten und sich anschließend in einigen Eheprüfungs-Aufgaben beweisen, so im Holzbalken sägen beispielsweise.

Für einen Blick aus luftiger Höhe über Stadt und Land wurde das Blaulicht-Paar im Korb der Drehleiter in den Himmel gehievt.

Bis nach Kirdorf reichte die Aussicht allerdings nicht. Dort ist die Ex-Hoheit im Carnevalverein Heiterkeit und in dessen Tanzgruppe aktiv. Und so schließt sich auch der Kreis zu den »Fire Devils«, der Showtanzgruppe der Grävenwiesbacher Brandbekämpfer.

Achim Pauls war in Grävenwiesbach lange Wehrführer, danach stellvertretender Wehrführer und ist hauptberuflich in der Leitstelle tätig. Bei so viel Blaulicht war es ja nur eine Frage der Zeit, bis bei den beiden auch ein anderes Feuer loderte.

Auch interessant

Kommentare