1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus
  4. Neu-Anspach

29 Punkte auf der Tagesordnung

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Neu-Anspach (red). Die Stadtverordneten treten am kommenden Donnerstag (20 Uhr) im großen Saal des Bürgerhauses zu ihrer siebten Sitzung zusammen. Die Tagesordnung umfasst 29 Punkte.

Wie Parlamentsvorsitzender Holger Bellino (CDU) mitteilt, wird man wegen der Corona-Pandemie noch umsichtig und besonnen sein. »Die Corona-Krise ist zwar abgemildert, aber noch nicht vorbei, daher werden wir noch auf Abstand achten und regelmäßig lüften. Außerdem empfehle ich, Masken zu tragen«, schreibt er in seiner Einladung.

Auf der Agenda stehen verschiedene Bebauungspläne (»Bahnhofstraße, Taunusstraße, Friedrich-Ebertstraße«; »Südlicher Stabelstein«; »Betriebsverlagerung Schrotthandel Röhrig«; Bahnhofstraße/Kurt-Schuhmacher-Straße/ Schubertstraße«) und die Erweiterung des Glasfaserausbaus in Rod am Berg. Außerdem soll ein Grundsatzbeschluss zur Anlage einer Dirt-Bike-Strecke in Hausen-Arnsbach gefasst werden und der Verlagerung eines Schlachtbetriebs zugestimmt werden. Ebenfalls soll der Aufstellungsbeschluss für einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan für die Errichtung einer Rettungswache des DRK in Anspach beraten werden.

»Auf Kreisebene mussten aufgrund der demografischen Entwicklung und der Änderungen in den Verkehrsströmen und Baugebieten umfangreiche Anpassungen vorgenommen werden, um kreisweit die zehnminütige Rettungsfrist einzuhalten. So wurden oder werden Rettungswachen verlegt oder neugebaut«, erklärt Bellino und ergänzt, dass Hessen diesbezüglich eines der sichersten Bundesländer Deutschland ist.

Und: »Das Blaulicht steht aber auch am Anfang der Tagesordnung. Schließlich steht die Bestätigung des neugewählten Stadtbrandinspekteurs und seines Stellvertreters auf der Tagesordnung.«

Auch interessant

Kommentare