1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus
  4. Neu-Anspach

Bei ihnen läuft’s auch ohne Chef

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

ualoka_neu-anspach_ogv_p_4c
Friedrich Schreiber, Sigrid Wiesner, Bettina Schmitt, Volker Kuth, Waltraud Müller und Detlef Mühl (von links) bilden den Vorstand der Obst- und Gartenbauer, der ohne ersten Vorsitz auskommen muss. FOTO: SALTENBERGER © Red

Neu-Anspach (fms). Es gehört gewissermaßen schon zur Tradition, dass sich der Neu-Anspacher Obst- und Gartenbauverein schwertut, einen Vorsitzenden zu finden. Aber hinter einem vakanten Spitzenamt kann sich trotzdem ein rühriger »Restvorstand« verbergen, der so gut zusammenarbeitet, dass es gar nicht auffällt, dass kein Chef da ist.

So ungefähr läuft es bei den Gartenbaufreunden aus der Kleeblattstadt. Nach der kurzen Amtszeit von Wolfgang Strubel stand auf der Jahresversammlung im Bürgerhaus die Wahl eines Vorsitzenden erneut auf der Tagesordnung. Doch es fand sich kein Kandidat, das Amt zu übernehmen. Deshalb leitete die zweite Vorsitzende Sigrid Wiesner die Versammlung.

Natürlich hat Corona auch hier die zurückliegenden zwei Jahre verhagelt, aber das betraf im Wesentlichen die gemeinsamen geselligen Indoor-Veranstaltungen wie die Weihnachtsfeier.

Etliche Termine stehen schon fest

In diesem Jahr aber ging es gleich mit Volldampf los: So wurde der Baumschnitt von Fachmann Mirko Franz noch ausführlicher als sonst gleich in zwei theoretischen Seminaren im Bürgerhaus und in einem praktischen Teil unter freiem Himmel vertieft. Eine Kräuterwanderung fand ebenfalls bereits statt.

Jetzt also die Versammlung, in der das weitere Programm vorgestellt wurde - einschließlich der Tagesfahrt am 25. Juni nach Würzburg. Von dort geht es nach Thüngersheim zu einer Gartenführung. Es sind noch Plätze frei. Die Fahrt kostet für Mitglieder 25, für Nichtmitglieder 30 Euro.

Am 27. August geht es schon wieder auf Tour, und zwar zu einer Halbtagesfahrt in die Rosenstadt Eltville. Anschließend fahren die Ausflügler zum Essen nach Oestrich-Winkel mit einer Weinverkostung in einem Weingut.

Wer bei einer Fahrt dabei sein möchte, kann sich über wiesnerwehrheim@aol.com oder telefonisch unter 0 60 81/5 99 72 bei Wiesner melden.

Die beiden Ausflugstage werden die Gartenarbeit sicher nicht beeinträchtigen, die Gartenbaufreunde setzen jedenfalls auf ein gutes Gartenjahr mit einer üppigen Ernte. Diese soll zum Erntedankfest am 25. September präsentiert werden. Diesmal aber im Garten von Volker und Martina Kuth im Anspacher Grundweg.

Kuth ist übrigens weiter Schatzmeister des Vereins, Schriftführerin ist Waltraud Müller. Drei Beisitzer ergänzen den Vorstand: Detlef Mühl, Bettina Schmitt und (neu) Dr. Friedrich Schreiber.

Das weitere Jahresprogramm hat der Vorstand ebenfalls bereits in trockenen Tüchern. So steht am 20. Juli ab 18 Uhr ein gemütliches Beisammensein im Gasthaus »Zur Linde« an. Im Oktober informiert sich der Verein in einem Vortrag über die Darmflora, im November über das afrikanische Land Ghana und, wenn keine pandemischen Gründe dagegensprechen, soll am 9. Dezember wieder eine Weihnachtsfeier stattfinden - wie gewohnt im Saal des evangelischen Gemeindehauses. Die ersten Veranstaltungen für das kommende Jahr stehen auch schon fest.

Die jüngste Versammlung bot auch den Rahmen, treue Vereinsmitglieder zu ehren. Nicht anwesend sein konnte Helmut Anschütz, der 40 Jahre Mitglied ist, sowie Dorothea Wüschner, die 25 Jahre den Obst- und Gartenbauern angehört. Auf ein Vierteljahrhundert bringt es auch Emmi Müller, die ebenfalls zur Versammlung kam und aus der Hand von Sigrid Wiesner die Urkunde entgegennahm.

Auch interessant

Kommentare