1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus
  4. Neu-Anspach

Filmvergnügen unter dem Sternenzelt

Erstellt:

Kommentare

Madalina Riemann (links) und Diana Dilges freuen sich auf das Open-Air-Kino im Waldschwimmbad.
Madalina Riemann (links) und Diana Dilges freuen sich auf das Open-Air-Kino im Waldschwimmbad. © INKA FRIEDRICH

Der Förderverein Naps veranstaltet Kinoabend im Waldschwimmbad und zeigt der neuesten Monsieur-Claude-Film.

Neu-Anspach -In der Vergangenheit hat gerade im Neu-Anspacher Sommer ganz besonders eine Veranstaltung Hunderte Besucher angezogen: das Open-Air-Kino im Waldschwimmbad.

Unter dem Sternenhimmel haben dort, in heimeliger Atmosphäre, noch im Jahr 2019 etwa 1000 Besucher den Kinoabend verbracht und es sich bei einem Glas Wein, einem Grillwürstchen oder aber einer Brezel mit Spundekäs auf mitgebrachten Campingstühlen oder aber großen Decken gemütlich gemacht. Doch dann kam Corona und legte jegliches Kinovergnügen auf Eis. Auch das Freibad bot da keine Ausnahme - obwohl im Freien vielleicht ausreichend Platz zwischen den Kinobesuchern gewesen wäre.

Doch in diesem Jahr soll das Kinovergnügen nun nachgeholt werden, die Lockerungen machen es möglich. Und so präsentieren der Förderverein Naps und das Neu-Anspacher Kino zusammen mit dem Usinger Anzeiger und Canada life am Samstag, den 6. August, den gerade neu angelaufenen Film "Monsieur Claude und sein großes Fest". Gestartet wird, wenn die Dämmerung einsetzt, so etwa gegen 21.30 Uhr. Wer sich jedoch bereits vorher einen Platz reservieren und die Stimmung genießen möchte, kann dies bereits ab 19 Uhr tun. Das gilt auch für etwaige Schwimmbadbesucher, die dann kurz das Bad verlassen und eine Kinokarte lösen müssten. Gebadet werden kann dann ganz regulär bis 20 Uhr.

Auch für Verpflegung ist gesorgt: Es gibt eine Getränkebar mit Softdrinks, bei der sich aber auch Wein und Sekt erstehen lassen. Zwei Grillstationen sorgen dafür, dass auch ja alle Besucher ohne lange Schlangen mit Würstchen und Fleischkäse versorgt werden können. Und natürlich gibt es auch wieder das Kult-Essen Brezeln mit Spundekäs. Wer seinen Kinoabend jedoch eher "klassisch" genießen möchte, der gönnt sich Popcorn und Knabberkram. Zudem hat auch der Schwimmbad-Kiosk geöffnet.

Für Familiengeeignet

Seit ungefähr März steht fest, dass sich in diesem Jahr ein solcher Open-Air-Abend wohl veranstalten ließe - denn die Omikronzahlen sanken damals rasch. "Wir haben dann das endgültige Go für die Planung gegeben", sagt die Stellvertretende Vorsitzende des Vereins, Annika Nase. Später wurde gemeinsam entschieden, welcher Film bei der Vorführung gezeigt würde. "Wir wollten einen Film, der ein breites Publikum anspricht und der familiengeeignet ist." Und dafür bietet sich "Monsieur Claude" sicherlich an, zeigt der Film doch auf charmante Art die alltäglichen Problemchen vieler Familien. Aufs Neue nehmen die Filmemacher herrschende Vorurteile gegenüber anderen Kulturen und allgemeinen Sexismus auf die Schippe, thematisieren aber auch solche Dinge wie Geldgier und Rassismus.

Natürlich hoffen die Veranstalter auf gutes Wetter und darauf, den Besucherrekord von 1000 Kinofans und Nachtschwärmern aus dem Jahr 2019 bei dem kommenden Kinoereignis im Waldschwimmbad vielleicht noch einmal gehörig toppen zu können, nachdem zwei Jahre Pause war. Der eingenommene Geldbetrag kommt dem Förderverein zugute, der damit immer wieder Anschaffungen für das Schwimmbad unterstützt.

Die Karten gibt es nicht im Vorverkauf, sondern nur an der Abendkasse. Sie kosten 9 Euro und beinhalten einen Verzehrgutschein über 3 Euro, der an den Ständen des Fördervereins eingelöst werden kann. Die Veranstaltung findet übrigens auch bei Wolken oder kühlerem Wetter statt. Nur bei stärkerem Regen muss die Veranstaltung ausfallen. "Dafür ist die Technik zu empfindlich", sagt Vorstandsmitglied Nase. VON INKA FRIEDRICH

Auch interessant

Kommentare