Wahlleiter Mathias Schnorr (links) und Uwe Kraft machen die Arme lang. Zusammen mit Spitzenkandidat Holger Bellino, Corinna Bosch und Birger Strutz (von links) übergab der CDU-Vorsitzende die Kandidatenliste für die Kommunalwahl im März 2021.
+
Wahlleiter Mathias Schnorr (links) und Uwe Kraft machen die Arme lang. Zusammen mit Spitzenkandidat Holger Bellino, Corinna Bosch und Birger Strutz (von links) übergab der CDU-Vorsitzende die Kandidatenliste für die Kommunalwahl im März 2021.

CDU in Neu-Anspach setzt auf junge Kandidatenliste

Hoffman und Kraft wollen zurück in die Politik

  • vonFrank Saltenberger
    schließen

Kandidaten für Kommunalwahl bilden alle Alterstufen ab

52 Frauen und Männer kandidieren auf der Liste der Neu-Anspacher CDU, die von Holger Bellino, Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung und Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion, Uwe Kraft, Corinna Bosch, stellvertretende Partei- und zurzeit Fraktionsvorsitzende, sowie Birger Strutz, zurzeit Fraktionsvorsitzender, angeführt wird.

"Auf unserer Liste finden sich Schüler, Studierende, Berufstätige aus den verschiedensten Branchen und rüstige, lebens- und berufserfahrene Kandidaten", erklärt Bellino und stellt heraus, dass allein unter den ersten 22 Kandidaten neun neue Bewerber sind. Dabei seien die noch vergleichsweise neuen Stadtverordneten Jan Muschter, Birger Strutz und Cornelius Linden noch nicht einmal mitgezählt. Außerdem, sind mit Uwe Kraft und Klaus Hoffmann, noch zwei "Rückkehrer" dabei.

Stolz sind die Christdemokraten auch darauf, dass sie unter den ersten 10 Kandidaten drei von insgesamt 17 Frauen platzieren konnten und dass unter den ersten 22 Kandidaten fünf Kandidaten unter 30 Jahre alt sind und weitere drei noch keine 35 Lenze zählen. Unter anderem der Kreisvorsitzende der Jungen Union Cornelius Linden (Platz 8, 26 Jahre), Charlotte Stöckl, JU Stadtverbandsvorsitzende (Platz 10, 21 Jahre), Christian Scheer (Platz 14, 19 Jahre), Jannik Riesel (Platz 18, 23 Jahre) und Justin Meschenmoser (Platz 22, 20 Jahre). "Ich weiß noch, wie es sich angefühlt hat als ich damals als 17-jähriger auf die CDU-Liste gesetzt wurde und ich weiß auch heute noch zu schätzen, dass dies ein großer Vertrauensvorschuss der damals Altvorderen war, so etwas muss sich wiederholen", erinnerte sich Bellino an die eigenen Anfänge. 1977 zog er, gerade 18 Jahre geworden, in die damalige Gemeindevertretung ein.

Mix aus neuen und bekannten Namen

Bellino und seine Mitstreiter setzen zudem auf Erfahrung: "Junge Menschen können und sollen voller Empathie für die Belange der Senioren eintreten, aber so richtig beurteilen, können es halt diejenigen, die die nötige Erfahrung haben". Deshalb sei für die CDU eine generationsgerechte Kommunalpolitik wichtig. Unter den ersten Top-22 stehen sechs Rentner auf der Liste: Reinhard Gemander, Uwe Kraft, Guntram Löffler, Jürgen Strempel, Klaus Hoffmann und Norbert Friedrich.

"Die sind fit, interessieren sich für unsere Stadt und sind in vielfältiger Weise für die Gesellschaft engagiert, ein Erfahrungsschatz, der nicht verloren gehen darf", so Bellino.

Wichtig ist es dem Führungs-Quartett ferner, dass alle Bewerber sich im Ehrenamt engagieren, in Vereinen, Organisationen und Kirchen Neu-Anspachs und des Landkreises aktiv sind.

Außerdem sei es schon immer ein Wesensmerkmal der CDU gewesen, auch Parteilose, die sich zu den Zielen der Neu-Anspacher Union bekennen, auf die Liste zunehmen und eine Chance zu geben. Zur nächsten Wahl sind es zwei, darunter die erfahrene Finanzexpertin Ulrike Bolz.

"Wir freuen uns, den Neu-Anspacher Bürgerinnen und Bürgern ein solch ausgewogenes Angebot machen zu können und werben um das Vertrauen der Wähler," schaut der Spitzenkandidat voller Optimismus der Wahl entgegen. Frank Saltenberger

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare