+
Ob Steaks oder Bratwurst, beim Sommerfest der Chorvereinigung grillt Vorsitzender Andreas Moses. 

Arbeit am Grill 

Fürs Essen sorgt der Chef

Neu-Anspach Andreas Moses steht beim Chor seit Jahren am Grill.

"Wo man singt, da lass dich nieder...", die Dichterweisheit ist zwar ein oft bemühter Spruch, drängt sich aber auch immer auf, wenn sich sangeslustige Menschen zusammensetzen. Allerdings wird nicht immer gesungen, auch wenn Sänger sich zu geselligen Zusammenkünften einfinden.

Es geht auch einmal ohne Gesang und dies vor allem, wenn kein Dirigent in der Nähe ist und andere Verlockungen sich in den Vordergrund drängen. So diente das Sommerfest der Chorvereinigung Anspach am Samstag der reinen Geselligkeit und der Hof sowie die Garage von Angelika und Roland Hofmann in der Langgasse sind seit Jahren dazu der auserwählte Ort.

Denn für den Fall, dass es regnen sollte, sitzt man hier unter einem Dach, und dies wurde auch diesmal von vielen Teilnehmern dem Sitzen in der prallen Sonne vorgezogen. Im kühlen Garagenraum halten sich zudem auch Torten und Salate viel besser. Der einzige, der dort seit Jahren seine "Arbeit" im Schweiße seines Angesichts verrichtet, ist der Vorsitzende Andreas Moses. Er lässt es sich nicht nehmen, zum Grillfest für die Mitglieder am Rost zu stehen und Bratwürste und Steaks so lange zu wenden, bis sie knusprig sind und genügend Abnehmer gefunden haben.

Am Hof an der Straße kommen allerdings auch immer wieder Freunde und Gönner des Vereins vorbei und viele lassen sich dann spontan nieder, um zu verweilen. So gesehen ist die Chorvereinigung mit dem Sommerfest bei Angelika und Roland Hofmann unter vielen Aspekten stets auf der sicheren Seite.

 fms

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare