Der neue CDU-Vorstand (von links): Charlotte Stöckl, Corinna Bosch, Manfred Bletz, Ralf Behr, Petra Pippinger Josip Mihaljevic, Uwe Kraft, Dr. Dr. Dieter Selzer, Jan Muschter, Matthias Weber und Cornelius Linden.
+
Der neue CDU-Vorstand (von links): Charlotte Stöckl, Corinna Bosch, Manfred Bletz, Ralf Behr, Petra Pippinger Josip Mihaljevic, Uwe Kraft, Dr. Dr. Dieter Selzer, Jan Muschter, Matthias Weber und Cornelius Linden.

Wahlen bei der Neu-Anspacher CDU

Uwe Kraft bleibt Vorsitzender, Holger Bellino kandidiert aus Zeitgründen nicht

  • Andreas Burger
    VonAndreas Burger
    schließen

Positive Bilanz der Union zur Kommunalwahl - Eigene Themen stärker besetzen

Neu-Anspach. Die Neuwahl des Vorstands stand in der vergangenen Woche auf der Tagesordnung der turnusgemäßen Mitgliederversammlung des Ortsverbands der CDU Neu-Anspach im Bürgerhaus. Zahlreiche Mitglieder waren der Einladung gefolgt, um die Berichte des Vorsitzenden, des Fraktionsvorsitzenden sowie des Stadtverordnetenvorstehers zu hören, zu wählen sowie die Delegiertenlisten für den Kreisparteitag und den Kreisverbandsausschuss der CDU Hochtaunus zu verabschieden.

Innerhalb der Reihen des Vorstands gab es einige personelle Veränderungen. Vorsitzender bleibt der bisherige Amtsinhaber Uwe Kraft. Als stellvertretende Vorsitzende stehen ihm Corinna Bosch sowie der neu als Stellvertreter gewählte Jan Muschter zur Seite.

Digital nutzen

In ihren Ämtern wurden Schriftführer Cornelius Linden, Schatzmeisterin Petra Pippinger sowie Corinna Bosch als Mitgliederbeauftragte bestätigt. Die Versammlung wählte insgesamt sechs Beisitzer. Als Beisitzer bestätigt wurden hierbei Dr. Dr. Dieter Selzer, Charlotte Stöckl, Ralf Behr sowie Matthias Weber. Neu gewählt wurden Josip Mihaljevic sowie Manfred Bletz.

Besonderer Dank wurde dem jahrzehntelangen stellvertretenden Vorsitzenden Holger Bellino gezollt, der aus Zeitgründen nicht mehr für den Parteivorstand kandidierte, dem Gremium aber weiterhin kraft Amtes als Parlamentsvorsitzender angehören wird.

Der Vorstandsvorsitzende Uwe Kraft blickte in seinem Bericht auf das vergangene Geschäftsjahr und die Veränderung der Arbeitsweise durch die anhaltende Corona-Pandemie zurück. Der Stadtverband führte zahlreiche digitale Veranstaltungen durch. Unter anderem wurden digitale Stammtische mit Landespolitikern wie Kultusminister Professor Dr. Lorz und Digitalministerin Professor Dr. Sinemus abgehalten, die auch großen Zulauf durch Externe erfuhren.

Eigene Themen stärker betonen

Uwe Kraft merkte an: "Trotz der immer noch anhaltenden Ausnahmesituation und der Beschränkungen des alltäglichen Miteinanders durch die Corona-Pandemie hat die CDU gezeigt, dass sie arbeitsfähig ist und bleibt und Angebote an Mitglieder und Interessierte macht." Auch der Jungen Union galt dabei besonderer Dank für die Unterstützung bei den bestrittenen Wahlkämpfen.

Fraktionsvorsitzender Birger Strutz und Stadtverordnetenvorsteher Holger Bellino blickten auf den Kommunalwahlkampf zurück, der erfolgreich geführt worden sei. Seit der vergangenen Kommunalwahl stellt die CDU mit insgesamt elf Stadtverordneten wieder die größte Fraktion innerhalb der Stadtverordnetenversammlung. Holger Bellino sieht nach der Kommunalwahl eine große Chance für die CDU: "Die Debatten im Parlament sind vielseitiger geworden, und es gibt bei den Entscheidungen oft wechselnde Mehrheiten. Ziel der CDU-Fraktion muss in den kommenden Jahren sein, die politische Meinungsführerschaft wieder zu gewinnen. Es müssen verstärkt eigene Themen platziert und Schwerpunkte gesetzt werden, mit denen zukünftige Wahlen gewonnen werden können."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare