4900 Euro für Prävention

  • schließen

Nur in einem gesunden Körper wohnt auch ein gesunder Geist, das wussten schon die alten Griechen. Tatsache ist, dass wir oft mehr für unser körperliches Wohl tun als für unser geistiges.

Nur in einem gesunden Körper wohnt auch ein gesunder Geist, das wussten schon die alten Griechen. Tatsache ist, dass wir oft mehr für unser körperliches Wohl tun als für unser geistiges. Das Präventionsprojekt „Verrückt? Na und!“ aus Oberursel hat es sich zur Aufgabe gemacht, gerade jungen Menschen zu zeigen, wie man für seine seelische Gesundheit sorgt. Die Aktion überzeugte auch die „Bayer Cares Foundation".

Diplom-Pädagogin Bettina Pfäfflin hatte in einer fünf Minuten dauernden Präsentation das Projekt beim „Role Models Pitching Day“ der Foundation in Berlin vorgestellt. Insgesamt hatten sich 399 Projekte aus 52 Ländern beworben. „Verrückt? Na und!“ war einer von 100 Siegern aus 38 Ländern, die neu ins Ehrenamtsprogramm aufgenommen wurden. Das Präventionsprojekt erhält dadurch eine einmalige Förderung in Höhe von 4900 Euro.

Bei „Verrückt? Na und!“ lernen Schüler ab der 8. Klasse, gemeinsam mit ihrem Lehrer einen Tag lang alle Aspekte seelischer Fitness in Schule und Ausbildung kennen und wie man Krisen meistern kann.

Unterstützt werden sie von Experten. Schulerfolg, seelische Gesundheit, Resilienz und Wohlbefinden sind eng miteinander verbunden, wissen die Koordinatorinnen des Projekts.

Gemeinsam mit ihren ehrenamtlichen Helfern hoffen sie nun auf die Bereitschaft engagierter Lehrer im Hochtaunuskreis, die das Projekt mit ihren Klassen nutzen wollen. Genauere Informationen sind im Internet auf nachzulesen.

Für weitere Fragen stehen die Projektkoordinatoren zur Verfügung. Beatrice Hasselbach ist unter der Telefonnummer 01 78 –1 69 20 36 erreichbar. Susanne Möller hat die Rufnummer 01 57–52 63 70 22. Auch interessierte Ehrenamtler sind herzlich eingeladen, Kontakt aufzunehmen.

(csc)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare