1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus
  4. Oberursel

Am Sonntag ist im Oberursel Zeit für den Dernièren-Scherz

Erstellt:

Kommentare

Was will der Kerl auf der Bühne mit der Kettensäge? Im Stück "Unkraut" bei Theater im Park geht es turbulent zu.
Was will der Kerl auf der Bühne mit der Kettensäge? Im Stück "Unkraut" bei Theater im Park geht es turbulent zu. © privat

Die letzten beiden "Unkraut"-Vorstellungen gehen jetzt über die Bühne

Oberursel -Nach zwölf erfolgreichen Vorstellungen in den vergangenen fünf Wochen steuert das Theater im Park mit seiner Produktion "Unkraut!" nun auf das Finale der Spielzeit zu. Die Vorstellungen am Freitag, 12., und Samstag, 13. August, jeweils von 20 Uhr an, sind die letzte Chance, die Gesellschaftssatire auf der Freilichtbühne im Park der Klinik Hohe Mark anzuschauen.

Projektleiterin Helen Schroth und das Team des Kultur und Sportfördervereins Oberursel (KSfO) sieht dem letzten Vorstellungs-Wochenende mit gemischten Gefühlen entgegen: "Es macht so viel Freude, mit dem Ensemble und dem gesamten Theater-im-Park-Team zusammenzuarbeiten, dass ich gern noch bis in den Herbst weitermachen würde. Trotzdem sei eine Spielzeit von sechs Wochen und die lange Probenzeit zuvor auch eine Herausforderung. "Und alle Beteiligten geben bei jeder Vorstellung immer alles. Dafür werden wir mit dem Applaus des Publikums belohnt."

Schon jetzt positive Bilanz

Die überdachte Sitzplatztribüne soll jetzt noch zwei Mal möglichst voll werden. Danach wird das Ensemble in den wohlverdienten Urlaub verabschiedet. Ein besonderes Augenmerk liegt in Theaterkreisen auf der Dernière, der klassischen letzten Vorstellung, bei der das Ensemble zum "Dernièren-Scherz" einlädt. Dieser darf dem Publikum als solcher aber nicht unbedingt auffallen und ist somit nur für die zu erkennen, die ein Stück zum zweiten Mal sehen oder zum Team gehören.

Auch Udo Keidel-George, Geschäftsführer des Kultur- und Sportfördervereins Oberursel unterdessen zieht schon jetzt eine positive Bilanz. "Wir haben mit ,Unkraut!' den Aufbruch in ein neues, modernes Genre gewagt und wurden nicht enttäuscht. Die Hingabe und das Engagement des Ensembles und des Produktionsteams machen die Spielzeit 2022 schon jetzt zu einem Erfolg."

Gute Erreichbarkeit

Wer das Stück "Unkraut!" am finalen Vorstellungswochenende noch sehen möchte, sollte sich jetzt Karten besorgen. "Die Wettervorhersage ist für das kommende Wochenende sehr gut", so Keidel-George. Als bewirtschaftender Verein ist am letzten Theater-Wochenende der Karnevalverein Frohsinn im Cateringbereich aktiv. Seine Korporation "Konfetti" steht für das leibliche Wohl der Besucher bereit.

Restkarten zum Preis von 22 Euro zuzüglich Gebühren gibt es in allen bekannten Vorverkaufsstellen und über Frankfurt Ticket Rhein Main unter der Hotline (0 69) 1 340 400, Internet: www.frankfurtticket.de. Karten an der Abendkasse kosten 25 Euro. Das "Theater im Park" ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar, Besucher können mit der Linie U 3 bis zur Endhaltestelle Hohemark fahren. Wer lieber mit dem Auto anreisen möchte, für den sind ausreichend Parkplätze im Parkhaus an Spielstätte vorhanden. Alle Informationen zum Stück "Unkraut" sind einmal gesammelt auf der Homepage des Kultur- und Sportfördervereins Oberursel unter der Adresse www.ksfo.de einsehbar.

Auch interessant

Kommentare