Autoknacker ertappt

Vier 18 und 19 Jahre alte Männer stehen im Verdacht, in der Nacht zum Sonntag am Zimmersmühlenweg mehrere Fahrzeuge aufgebrochen zu haben.

Vier 18 und 19 Jahre alte Männer stehen im Verdacht, in der Nacht zum Sonntag am Zimmersmühlenweg mehrere Fahrzeuge aufgebrochen zu haben. Dem bisherigen Ermittlungsstand zufolge haben die Tatverdächtigen auf dem Park-and-Ride-Platz an der S-Bahn-Haltestelle Stierstadt an einem Mercedes und einem Golf jeweils mit einem Feuerlöscher Seitenscheiben eingeschlagen und die Autos geöffnet. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt.

Ein Anwohner wurde auf die Tat aufmerksam, weil er um 1.36 Uhr Geräusche hörte. Er rief die Polizei, woraufhin eine Streife das Fluchtfahrzeug noch in der Nähe des Tatortes anhalten und die mutmaßlichen Täter festnehmen konnte. Drei der Heranwachsenden sind bereits polizeibekannt.

Zwei weitere Fahrzeuge wurden in der gleichen Nacht laut Polizei in der Frankfurter Landstraße aufgebrochen. Ob diese Taten auch auf das Konto der jungen Männer gehen, wird noch geprüft. Dort wurden an einem Smart und einem Wohnmobil die Seitenscheiben eingeschlagen. Die Täter suchten dort nach Wertgegenständen, ohne in die Fahrzeuge einzusteigen. Gestohlen wurde offenbar nichts.

Unfallverursacher sucht das Weite

In der Weißkirchener Straße hat sich ein Unfallverursacher am Samstag aus dem Staub gemacht, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Laut Polizei wurde ein blaugrauer Ford Focus, der in Höhe der Hausnummer 48 in einer Parkbucht abgestellt war, zwischen Mitternacht und 13.30 Uhr beschädigt – vermutlich im Vorbeifahren durch ein rotes Fahrzeug. Der Sachschaden beträgt etwa 800 Euro.

Wandern mit dem Alpenverein

Der Alpenverein Hochtaunus Oberursel bietet für kommenden Sonntag eine Familienwanderung an. Start ist um 10 Uhr am Wanderparkplatz in Falkenstein, Feldbergstraße/Zum Fuchstanz. Gelaufen werden drei bis vier Stunden. Eine Einkehr am Fuchstanz ist vorgesehen. Bei Schnee sollten Schlitten mitgebracht werden. Um Anmeldung per Mail bei bertram.wendt@alpenverein-hochtaunus.de wird gebeten.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare