Überzeugten in Brauns Stück: Florian Hinxlage und Anjuschka Uher.
+
Überzeugten in Brauns Stück: Florian Hinxlage und Anjuschka Uher.

Beginn und Ende einer Liebe

  • vonAndrea Rosenbaum
    schließen

Die letzten fünf Jahres der Beziehung von Jamie und Cathy beschreibt das Musical des Amerikaners Jason Robert Braun, das auf der Kunstbühne Portstraße eine gelungene Premiere feiern konnte.

„Ganz egal, was du tust, ich geb’ dich nicht mehr her“ – ein wunderschöner, romantischer Satz. Gesprochen von Florian Hinxlage in der Rolle des Schriftstellers Jamie Wellersteen bei der Premiere des Stücks „Die letzten fünf Jahre“ von Jason Robert Brown, gespielt auf der Kunstbühne Portstraße.

Hinxlage sagt diesen Satz zu seiner Partnerin, der Oberurselerin Anjuschka Uher, die in dem Kammermusical seine große Liebe Cathy, eine erfolglose Schauspielerin, spielt.

Sicher kennen viele das Gefühl, wenn man die Welt aus den Angeln heben und den anderen nie mehr hergeben möchte, wenn die Liebe gerade frisch erblüht. Auch Jamie und Cathy erleben dies.

Aber nicht nur den Beginn dieser Beziehung, sondern auch ihr trauriges Ende erleben die Zuschauer mit, im ständigen Wechsel der Perspektive. Hinxlage und Uher werden in ihrem Spiel von Aki Kitajima (Cello) und Marco Ramaglia (Piano) unterstützt, die an der Hochschule für Musik in Frankfurt studiert haben.

Die Geschichte um die Tücken der Liebe geht genauso ans Herz wie die Stimmen und das eindringliche Spiel der beiden Darsteller. In der ersten Reihe sitzen Dominik (25) und Stella (24) sichtlich gerührt. Immer wieder legt Dominik seiner Freundin, mit der er seit über drei Jahren zusammen ist, den Arm um die Schulter oder küsst sie sanft auf die Wange. Fast so, als wolle er sagen: „Bei uns wird es nicht so ausgehen, oder. . . ?“

Außer Atem

Am Schluss springen Stella und Dominik wie alle anderen auch zu Standing Ovations auf. Dominik kennt Anjuschka Uher aus der Schule, der IGS, berichtet er. „Wir würden ,Die letzten fünf Jahre‘ unbedingt weiterempfehlen“, betont das Pärchen.

Definitiv alles gegeben hat Uher, wie sie selbst nach gelungener Premiere sagt. Mit roten Wangen und außer Atem nimmt sie die Glückwünsche ihrer Familie und Freunde entgegen.

Auch Regisseurin Petra Ehrenberg scheint erschöpft, aber glücklich. Die Hälfte der 78 Tickets seien von Leuten gekauft worden, die nicht in Verbindung mit den am Musical Beteiligten stehen, meint die Pforzheimer Theaterpädagogin und freut sich auf viele weitere Besucher der nächsten Vorstellungen.

Das Musical der Theatergruppe Randzone, „Die letzten fünf Jahre“, wird noch am Freitag, 17., Freitag, 24., und am Donnerstag, 30. Juni, jeweils von 20 Uhr an, auf der Kunstbühne Portstraße, Hohemarkstraße 18, in Oberursel aufgeführt.

Karten können unter Telefon (0 61 71) 7 85 43 oder per E-Mail an info@theater-randzone.de für 25 Euro (Schüler/Studenten ermäßigt 18 Euro) reserviert werden. Weitere Infos zum Stück und der Arbeit des Theaters Randzone finden Interessierte auf .

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare