Feiern in der Altstadt

Beim Brunnenfest geht’s rund

  • schließen

An diesem Wochenende bis inklusive Montag stehen die Zeichen in Oberursel auf Feiern und nochmal Feiern: Die 39. Auflage des Brunnenfests lockt wieder Tausende Besucher in die Innenstadt.

Die Mischung aus lauschigen Plätzen in der Altstadthöfen, wo die Besucher gemütlich beisammensitzen können, Karussellfahren auf der Bleiche und Partystimmung in den Gassen ist es, worauf die Besucher und Fans des Volksfests schwören. Los geht das Brunnenfest am heutigen Freitag. Zum Auftakt gibt es einen ökumenischen Gottesdienst, der um 17.45 Uhr auf dem Marktplatz beginnt. Anschließend wird um 18.30 Uhr Brunnenkönigin Anna-Lena I. das Brunnenfest gemeinsam mit ihrem Brunnenmeister Herbert und Bürgermeister Hans-Georg Brum (SPD) eröffnen.

Typisch fürs Brunnenfest ist, dass es an den unterschiedlichsten Orten Live-Musik für die unterschiedlichsten Geschmäcker zu hören gibt: zum Beispiel auf der Hauptbühne am Marktplatz. Am Samstagabend spielt dort von 20 Uhr an die Band Backtrip Dancerock. Am Stand des Vereins zur Förderung der Städtepartnerschaft (VFOS) in der Weidengasse tritt am Freitag von 19 Uhr an Andy Sommer mit Rock und Blues auf. Der Internationale Verein Windrose (Neutorallee) wartet zur gleichen Zeit mit Oldies, Rock und Pop auf. Jazz lockt zur katholischen Pfarrei Sankt Ursula (19 Uhr), Pop, Soul und Dance Grooves gibt’s von 20 Uhr bis Mitternacht am Alt-Oberurseler Brauhaus, Ackergasse.

Die Weidengasse wird zudem wieder zum Europadorf. Die Oberurseler Partnerstädte kümmern sich gemeinsam mit dem VFOS mit eigenen Ständen um die Bewirtung der Besucher. „Hessisch International“ lautet dieses Mal das Thema der kulinarischen Reise, bei der zur Stärkung beispielsweise russischer Wodka, Piroggen, aber auch Orscheler Apfelwein und ein täglich wechselnder „Fingerfood-Mix“ serviert werden. Außerdem lockt die VFOS-Tombola mit attraktiven Preisen. Das Los kostet 2 Euro, der Erlös kommt der Vereinsarbeit zugute. Lose gibt es direkt am Stand des VFOS oder bei den „fliegenden Losverkäufern“. Die Glückspilze können sich ihre Gewinne im Europadorf abholen.

Kinder, die eine Pause vom Karussellfahren brauchen, machen am Samstagnachmittag einen Abstecher auf die Kindermeile in der Oberen Hainstraße und testen die verschiedenen Mitmachaktionen. Teenager-Talente dürfen sich in der Zeit von 17 bis 19 Uhr das Mikrofon schnappen: Auf der Vereinsring-Bühne auf dem Marktplatz zeigen mutige Newcomer wieder bei der Talentshow „Kickfaktor“, was sie draufhaben.

Was wäre ein Brunnenfest ohne einen neuen Brunnen für die Stadt: Anna-Lena I. weiht am Samstag zwischen 11 und 12.30 Uhr den St. Crutzen-Brunnen im Hof des Gemeindezentrums St. Crutzen in Weißkirchen ein. Wer einen Blick auf das Festtreiben aus luftiger Höhe werfen möchte, kann am Samstag oder Sonntag, jeweils zwischen 15 und 17 Uhr, auf den Kirchturm von St. Ursula klettern.

Zeit für eine kleine Extratour über den Rathausplatz muss ebenfalls sein. Hier sind am Samstag und Sonntag jeweils von 11 bis 20 Uhr die 29 Stände des Kunsthandwerkermarkts aufgebaut. Und auch ein weiterer Klassiker darf nicht fehlen: Am Sonntag fällt auf dem Marktplatz um 10 Uhr der Startschuss zum Brunnenfestlauf. Weitere Infos gibt es auf .

Das umfangreiche Festprogramm, das der Vereinsring organisiert hat, geht am Brunnenfestmontag weiter. In der Alt-Orscheler-Straußwirtschaft am Marktplatz können die Besucher von 11 Uhr beim Frühschoppen plauschen. Senioren treffen sich zwischen 12 und 16 Uhr im Alt-Oberurseler Brauhaus, bei Musik vom Gaudi-Express.

Von 17 Uhr an treten auf den unterschiedlichen Bühnen der Festmeile wieder diverse Bands auf. Das Feuerwerk, das von 22.30 Uhr an bewundert werden kann, setzt den Schlussakzent beim Heimatfest.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare