+
Bienen wie diese, die Raps bestäubt, sind nicht nur hübsch anzusehen, sondern auch ökologisch bedeutend.

Forum Gesundheit

Die Bienen und der Mensch

  • schließen

Die Säule Gesundheit des Selbstständigenforums Fokus O. organisiert für das letzte Oktober-Wochenende das neunte Forum Gesundheit in der Stadthalle. Sowohl die Schulmedizin als auch alternative Methoden spielen dort eine Rolle.

Conny Boland-Biehl ist zufrieden: „Wir sind rappelvoll“, sagt die Organisatorin des Gesundheitsforums, das der Unternehmerzusammenschluss Fokus O. für das letzte Oktoberwochenende plant. Rappelvoll heißt: Alle 34 Standplätze in der Stadthalle sind vergeben. Die Aussteller müssen sogar zusammenrücken, ihre Zahl übersteigt die der offiziellen Plätze.

Es ist die neunte Auflage des Forums Gesundheit, das in der Regel alle zwei Jahre angeboten wird. Boland-Biehl, Fachfrau für Gesundheitskommunikation, rechnet wieder mit einer vierstelligen Besucherzahl. Am Samstag. 27. Oktober, von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag, 28. Oktober, von 11 bis 17 Uhr steht die Stadthalle an Gesundheitsthemen Interessierten offen.

Die Organisatorin und Veranstaltungsleiterin wirbt mit einer „breiten Palette“ an Angeboten für einen Besuch des Forums, bei dem außer Infoständen 30 Vorträge angeboten werden. „Ob Prävention, Gesundheitsförderung oder Therapie – die Themenvielfalt ist groß und spannt einen Bogen von der Schulmedizin und Naturheilkunde bis hin zu Angeboten aus Entspannung, Bewegung, mentaler Fitness und Ernährung“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Aus dem Bereich der Schulmedizin werden beispielsweise Aspekte der Orthopädie, Neurologie und Zahnheilkunde thematisiert. Boland-Biehl weist unter anderem auf das Gerinnungszentrum Hochtaunus hin, das in Bad Homburg ansässig ist und zu den Ausstellern beim Forum zählt. „Zum ersten Mal dabei ist auch die Mitochondriale Medizin mit ihrem ganzheitlichen Behandlungskonzept“, sagt Boland-Biehl, die viel Wert auf ganzheitliche Betrachtung legt. Mitochondriale Medizin ist ein Therapieverfahren der Naturheilkunde.

Was viele überraschen mag: Ein Schwerpunkt liegt am Sonntag auf den Bienen, die mehr und mehr vom Aussterben bedroht sind. „Wenn die Biene stirbt, stirbt auch der Mensch“, erklärt Boland-Biehl zugespitzt, warum das Thema zu einem Gesundheitsforum gehört. „Sind unsere Bienen gesund? Und wieso ist das für den Menschen wichtig?“ Diese Fragen beantwortet Professor Dr. Bernd Grünewald vom Institut für Bienenkunde in einem Vortrag, den er von 12 Uhr an hält. Für 13.30 Uhr ist eine Lesung aus dem Buch „Die Geschichte der Bienen“ von Maja Lunde geplant.

An beiden Tagen werden zudem die Themen Pflege und Demenz angesprochen, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung eingeschlossen. Die Organisatorin weist besonders auf einen Film hin, der am Sonntag auf der Bühne gezeigt wird – eine Kunstperformance über Demenz und Endlichkeit, erarbeitet von Schülern und hochbetagten dementen Menschen, gedreht in Oberursel. Filmemacher Andreas Hett will anwesend sein.

Zum Forum Gesundheit gibt es einen Flyer, der alle Angebote auflistet. Er liegt in Geschäften aus und kann im Internet auf der Seite angesehen und heruntergeladen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare