An der IGS Stierstadt musste ein ganzer Jahrgang in Quarantäne. Archiv: Reichwein
+
An der IGS Stierstadt musste ein ganzer Jahrgang in Quarantäne. Archiv: Reichwein

Hochtaunuskreis

Corona an Schulen in Oberursel: Kompletter Jahrgang muss in Quarantäne

  • vonTorsten Weigelt
    schließen

An der IGS und Feldbergschule in Oberursel gibt es mehrere Corona-Fälle. Das hat Auswirkungen auf alle Schüler und Schülerinnen.

  • Mehrere Schüler der IGS und der Feldbergschule in Oberursel werden positiv auf das Coronavirus getestet.
  • Ein kompletter Jahrgang befindet sich in häuslicher Quarantäne.
  • Die Maskenpflicht gilt jetzt auch während dem Unterricht.

Wegen mehrerer positiv auf das Coronavirus getesteter Schüler befinden sich derzeit an IGS Stierstadt und Feldbergschule eine Reihe von Klassen und insgesamt 19 Lehrerinnen und Lehrer vorsorglich in Quarantäne.

Zeitweise habe sogar im Raum gestanden, die gesamte Schule vorübergehend zu schließen, sagte der Leiter der Feldbergschule, Peter Selesnew, im Gespräch mit der TZ. Doch dann habe das zuständige Kreis-Gesundheitsamt entschieden, dass es ausreiche, für eine zehnte und zwei elfte Klassen die häusliche Isolation zu verfügen.

Bei den positiv Getesteten handele es sich um klassische Berufsschüler, die nur an zwei Tagen pro Woche an der Feldbergschule seien, erläutert Selesnew. Der erste Fall war bereits am Dienstag aufgetreten, am Mittwoch und Donnerstag wurde dann jeweils ein weiterer Schüler positiv auf das Coronavirus getestet.

Corona in Oberursel: Maskenpflicht in Schulen auch während Unterrichtszeit

Was nun aber auch für alle anderen der insgesamt 1720 Berufsschülerinnen und -schüler Folgen hat. Das Gesundheitsamt habe ihn angewiesen, für die Zeit bis zu den Herbstferien eine Maskenpflicht auch für die Unterrichtszeit zu verhängen, teilte der Schulleiter am Donnerstagabend in einem Brief an die Eltern mit, verbunden mit dem Hinweis: "Bitte versorgen Sie Ihre Kinder regelmäßig mit einer ausreichenden Zahl an frischen Masken, damit im Laufe des Unterrichtstages auch gewechselt werden kann."

An der IGS Stierstadt gibt es eine Maskenpflicht weiterhin nur außerhalb der Unterrichtsräume, teilte Schulleiter Markus Herget mit. Allerdings musste er gleich den gesamten 10. Jahrgang in häusliche Isolation schicken, nachdem am Donnerstag ein positiver Corona-Fall bekannt geworden war. Das liege am Kurssystem der Integrierten Gesamtschule, erläuterte Herget. Dadurch haben die Schülerinnen und Schüler klassenübergreifend miteinander Kontakt.

Das Gesundheitsamt habe inzwischen alle Kontaktpersonen des positiv getesteten Schülers ermitteln und erforderliche Tests veranlassen können, teilt der Hochtaunuskreis mit. "Alle anderen Schülerinnen und Schüler sind im Ergebnis bis jetzt negativ."

Corona Oberursel: Schule bietet Distanzunterricht an

Auch acht Lehrerinnen und Lehrer mussten sich an der IGS Stierstadt vorsorglich in Quarantäne begeben. Dennoch werde man es hinbekommen, für die nicht-betroffenen Schüler den Präsenzunterricht aufrechtzuerhalten, so Schulleiter Herget.

Für diejenigen, die nun zu Hause bleiben müssen, bietet die Schule Distanzunterricht an. Dafür gibt es an der IGS eine Vereinbarung, laut der die Lehrkräfte unter anderem die Unterrichtsmaterialien bis zu einem festgelegten Zeitpunkt online bereitstellen und die Schüler im Gegenzug ihre täglichen Arbeitsaufträge fristgerecht erledigen müssen.

Corona in Oberursel: Im Frühjahr musste gesamter Abi-Jahrgang in Quarantäne

Das Kreis-Gesundheitsamt appelliert an Schüler, Eltern und alle anderen Bürger "durch ein pflichtbewusstes Verhalten einen Beitrag zu leisten, Corona einzudämmen. Wenn die Entwicklung so weitergeht, müssen wir uns leider immer mal wieder darauf einstellen, dass es Fälle an Schulen geben kann".

An der Feldbergschule haben die Verantwortlichen bereits im Frühjahr Erfahrungen mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie gesammelt. Weil sich ein Abiturient infiziert hatte, musste der gesamte Abi-Jahrgang an Feldberg- und Hochtaunusschule in Quarantäne. Dass damals beide Berufliche Schulen in Oberursel betroffen waren, lag daran, dass die Abiturientinnen und Abiturienten zum Teil gemeinsame Kurse besuchen. Torsten Weigelt

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare