+
Stolz zeigen Sara (links) und Nadia das Buch, das ihre Mutter Tanja Albers über Benji geschrieben hat.

Hund zum Titelhelden gemacht

Goldendoodle Benji will nach Alaska

Goldendoodle Benji ist nicht nur ein süßes, wuscheliges Knäuel, mit dem man prima spielen kann, auch ist der Hund für jedes Abenteuer zu haben. Das hat sein Frauchen, Tanja Albers, dazu inspiriert, seine Geschichten in Buchform zu bringen.

„Mami, guck doch mal diese Hundewelpen“ – mit diesem Satz, ausgesprochen von Tanja Albers Töchtern, fing alles an. Im Hause Albers lebte zu diesem Zeitpunkt schon eine rote Katze namens Nicci, aber die Zwillinge Sara und Nadia, damals acht Jahre alt, wünschten sich von Herzen einen Hund. „Mein Mann Marco war anfangs gar nicht begeistert und auf meiner Pro- und Kontra-Liste sammelte sich bei Kontra eine ganze Menge an, aber am Ende habe ich mich überzeugen lassen“, erinnert sich Tanja Albers.

Am 5. Mai 2016 war es so weit: Der damals zehn Wochen alte Mini-Goldendoodle-Welpe Benji zog bei der Familie im Oberurseler Stadtteil Bommersheim ein. Seitdem mischt der inzwischen zweijährige Rüde das Familienleben kräftig auf. „Benji ist einer, mit dem man richtige Abenteuer erleben kann“, sagt Tanja Albers, die in Bad Homburg an einer kooperativen Gesamtschule unterrichtet. Langweilig werde es mit ihm nie.

Doch dann stand der nächste Urlaub an. Doch nach Dubai konnte Benji nicht mitfliegen. Im Uraub vermisste die Familie ihr jüngstes Mitglied recht schnell. „Also habe ich mich hingesetzt und mir für meine Mädchen Geschichten mit Benji ausgedacht. Das hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich alle kleinen Papierzettel, die ich in die Finger bekommen konnte, vollgeschrieben habe“, erinnert sich die Pädagogin. Abends las sie dann den Kindern die Benji-Geschichten vor, und auch Ehemann Marco klaute sich hin und wieder einen der Notizzettel, weil er erfahren wollte, wie die Geschichte denn nun weitergeht.

„Zu Hause wollte ich Benjis Abenteuer nicht einfach in einer Schublade verschwinden lassen und habe sie am PC noch einmal abgetippt“, erzählt die 45-Jährige. Dann ging sie auf die Suche nach einem Verlag, bestärkt von allen Freunden und der Familie, denen die lustigen Geschichten um Benji gut gefallen hatten.

Doch die Verlagssuche gestaltete sich nicht so einfach. „Am Ende habe ich mir eine Grafik-Agentur gesucht und beschlossen, das Buch selbst zu veröffentlichen“, erinnert sie sich. Nun ist „Benji – Die Abenteuer eines Mini Goldendoodles“ erschienen.

„Es gibt immer einen wahren Kern in den Geschichte, aber da wir ja nicht wissen, was Benji so treibt, wenn wir nicht zu Hause sind, bleibt da noch ganz viel Platz für Fantasie“, sagt Tanja Albers und muss lachen. „Aber alle Tiere in den Geschichten gibt es wirklich und leben in unserer Nachbarschaft.“ Zum Beispiel Hund Blacky, der schon alt ist und in allen vier Beinen Arthrose hat, und der Nachbarhase, mit denen Benji nach Alaska abhauen will, um endlich mal einen Eisbären zu sehen. Klar, dass Benji nach diesem Ding in die Hundeschule muss, aber Benji ist Benji – und so mischt der Goldendoodle die Gruppe dort mächtig auf und verstaucht sich prompt ein Bein.

In wenigen Wochen wird Tanja Albers in ihrer Heimatstadt Papenburg zwei Lesungen halten und über eine weitere in der „Alten Wache“ in Oberstedten denkt sie bereits nach. Außerdem schreibt sie bereits am zweiten Band der Benji-Abenteuer.

Hier gibt’s das Buch

Das Buch „Benji – Die Abenteuer eines Mini Goldendoodles“ umfasst fünf Geschichten auf 140 Seiten. Es ist zum Preis von 14,99 Euro im Buchhandel oder im Internet erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare