Bebauung an der Obergasse

Hier entstehen zwölf Wohnungen

  • schließen

Etwa 5300 Quadratmeter umfasst das Areal zwischen Obergasse und Altkönigstraße, für das derzeit ein Bebauungsplan aufgestellt wird. Schon bald wird sich auf einem Teilstück etwas tun.

Nur das grüne Schild weist noch darauf hin, dass an der Ecke Obergasse/Altkönigstraße mal eine Pizzeria zu finden war. Nun deuten Bauzäune und Container für Schutt darauf hin, dass bald Baufahrzeuge anrollen. Keine Frage: Hier wird in Kürze gebaut.

„Südlich der Obergasse/Altkönigstraße“ heißt der Bebauungsplan 6 A, der gerade aufgestellt wird. Laut Arnold Richter, dem Geschäftsbereichsleiter Stadtentwicklung im Rathaus, ist der B-Plan „so weit durch“. Derzeit werde der Satzungsbeschluss vorbereitet. In der Bauausschusssitzung am Mittwoch, 11. März, und in der Stadtverordnetenversammlung am Donnerstag, 26. März, liegt der Plan den Kommunalpolitikern vor.

Alles in allem ist die Fläche 5300 Quadratmeter groß. Das Bebauungsplanverfahren wurde seitens der Stadt in die Wege geleitet, weil für einen Teil der Fläche, konkret für den Bereich Obergasse 1c-f/Altkönigstraße 37, der Wunsch besteht, ihn neu zu bebauen. Ins Plangebiet werden südlich und östlich angrenzende Grundstücke einbezogen, für die es ebenfalls noch keinen Bebauungsplan gibt.

Der südliche Teil wird derzeit als Heizöllager genutzt. Auf dem östlich angrenzenden Teil stehen bereits drei Häuser. Die Eigentümer bekommen durch den Bebauungsplan die Möglichkeit, ihren Bestand geringfügig zu erweitern, wie Ortrud Weis-Lauer, Mitarbeiterin des Geschäftsbereichs Städtebau und Stadtgestaltung, erklärt.

Zurück zu dem Bereich an der Obergasse, der neu bebaut werden soll: Die Abrissgenehmigung für die bestehende Bebauung, in der unter anderem die Pizzeria untergebracht war, lag bereits Ende vergangenen Jahres vor. Die Baugenehmigung für den neu zu errichtenden Baukörper steht hingegen noch aus.

Ein am Bauzaun aufgehängtes Transparent verrät, dass dort Wohnungen entstehen. Konkret geht es laut Werbung um „zwölf schicke exklusive Eigentumswohnungen“. Sie sollen drei bis fünf Zimmer haben, die sich auf Flächen von 80,56 bis 135,24 Quadratmeter verteilen. Vorgesehen ist zudem eine Tiefgarage mit 23 Stellplätzen. Die Zufahrt soll von der Altkönigstraße aus erfolgen.

Sobald dafür die Baugenehmigung vorliegt, soll mit den Arbeiten begonnen werden. Für den Neubau werden etwa 15 bis 18 Monate veranschlagt, teilt die KSF Immobilien GmbH mit, die die Wohnungen für den Bauträger, die Protectum Bauträger GmbH, vertreibt.

Die Quadratmeterpreise liegen laut KSF abhängig von Lage, Ausrichtung und Ausstattung bei 4600 bis 4900 Euro pro Quadratmeter. Zum Vergleich: Die Eigentumswohnungen, die auf dem nicht weit entfernt liegenden ehemaligen Altkönigsportplatz errichtet werden, sollen, wie berichtet, zu Quadratmeterpreisen von 4700 bis 5700 Euro veräußert werden.

Für die Neubauten entlang der Obergasse ist eine geschlossene Bebauung vorgesehen, wobei sich giebel- und traufständige Häuser abwechseln und durch zurückspringende Flachbauten verbunden werden sollen. Bei giebelständigen Häusern steht der Giebel zur Straße hin, bei traufständigen steht die Dachtraufe parallel zur Straße. Durch die wechselnde Anordnung wird „eine Solitärwirkung geschaffen“, erklärt Weis-Lauer.

Überhöhte Satteldächer, die ein drittes Vollgeschoss im Dachgeschoss ermöglichen, nehmen optisch Bezug auf die Altstadtbebauung. Denn der neue Baukörper, der sich im Kreuzungsbereich zur Altkönigstraße etwas zurückstaffelt, soll in puncto Gestaltung eine Verbindung von der Altstadt zu den Villen an der Altkönigstraße darstellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare