In Oberursel dreht sich am Sonntag alles ums Fahrrad und ums Radfahren. FOTO: dpa
+
In Oberursel dreht sich am Sonntag alles ums Fahrrad und ums Radfahren.

Tag des Velos

Oberursel feiert das Fahrrad

  • Jochen Dietz
    VonJochen Dietz
    schließen

Am Sonntag gibt es an der Adenauerallee viele Infos und Aktionen rund ums Radfahren.

Oberursel -Anlässlich des Radrennens "rund um den Finanzplatz Frankfurt-Eschborn" findet am Sonntag, 19. September ab 11 Uhr bis 17 Uhr der "Tag des Fahrrads 2021" in der Adenauerallee statt, teilt die Stadtverwaltung mit. Die Fahrrad- und Touristikmesse war im Februar aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt worden. Am Sonntag sei die Ersatzveranstaltung. Es gibt Informationsstände und jede Menge Radfahraktionen, kündigt die Stadt an.

Zudem werde es wieder einen Fahrradbasar geben. Der ADFC Hochtaunus organisiert dafür für 11.30 und 15 Uhr zwei einstündige Fahrradbasare. Vormittags werden Kinder- und Jugendräder sowie Fahrräder bis 200 Euro angeboten, nachmittags sind höherwertige Fahrräder, E-Bikes und Pedelecs zu haben.

Hier können von Jedermann gebrauchte Fahrräder und Elektroräder, die sogenannten Pedelecs, an eine große Zahl von Interessenten verkauft werden. Dazu kann man sein Fahrrad ganz einfach auf www.oberurselimdialog. de/tagdesfahrrads anmelden. Die Anmeldung ist ab sofort bis Samstag, 18. September, möglich. Der Basar wird von ehrenamtlichen Helfern des ADFC betreut. Weitere Informationen zu Anmeldung, Ablauf und Gebühren findet man ebenfalls auf der Veranstaltungshomepage. Ebenso wird vor Ort eine Fahrrad-Codierung gegen Diebstahl angeboten.

Dabei können durch das "Nadelverfahren", ähnlich einem Nadeldrucker, beim E-Bike auch gleich Akku oder anderes Zubehör mitcodiert werden. Hierfür sind der Kaufbeleg und der Personalausweis mitzubringen. Die Radcodierung kostet 15 Euro, 10 Euro für ADFC-Mitglieder.

Die Stadtverwaltung stellt ihre Aktivitäten rund um den Radverkehr vor und hat dabei unter anderem das Thema "Fahrradsicherheit" im Fokus. Mit kindgerechten Malplakaten werden die Jüngsten an das Thema herangeführt. Dann können sie z.B. die Beleuchtung und Katzenaugen ordnungsgemäß an einem Fahrrad platzieren und so zeigen, mit welcher Ausstattung ein Fahrrad verkehrssicher ist.

Lastenräder

probefahren

Zum Thema Tourismus stellen Stadt und der Verein Taunus Touristik Service Perspektiven und die Vielfalt der Stadt und der Region vor. An den Ständen können sich Besucherinnen und Besucher über die Facetten der Natur- und Erlebnisregion Taunus informieren.

Die Lokale Oberurseler Klimainitiative stellt Fahrräder mit Lastenanhängern unter dem Motto "Kleine Lasten" zum Probefahren zur Verfügung. Das Lastenradzentrum GOYAGO GmbH stellt Inklusionsräder, Familienlastenräder und Businessräder zum Probefahren bereit, zudem besteht die Möglichkeit zu einer kleinen Rundfahrt mit einer E-Rikscha.

Auch eine Fahrradwaschanlage wird vorhanden sein, um das Rad auf Hochglanz zu bringen.

Die Adenauerallee wird am Sonntag für den motorisierten Verkehr von der Oberhöchstadter Straße bis zur Aumühlenstraße gesperrt. Für Anlieger ist eine Ab- und Zufahrt nur über die Nassauer Straße, Homburger Landstraße aus Richtung der A 661 möglich.

Weitere Informationen gibt es auf www.oberurselimdialog.de/ tagdesfahrrads. red

Sperrungen und Einschränkungen

Traditionell führt das Radrennen "Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt" auch wieder durch Oberursel. Bereits ab 9.30 Uhr rollen die Jedermann-Sportler durch die Stadt, gegen 13 Uhr tragen die Profis eine Sprintwertung in der Höhe des Marktplatzes aus. Während des Rennens ist mit erheblichen Sperrungen und Einschränkungen des Bus- und Bahnverkehrs zu rechnen.

Von circa 9 bis 14 Uhr gesperrt werden Frankfurter Landstraße, Ludwig-Erhard-Straße, Gablonzer Straße, Weingärtenumgehung, Oberhöchstadter Straße, Füllerstraße, Königsteiner Straße, Liebfrauenstraße, Feldbergstraße, Eppsteiner Straße, Marktplatz, Am Rahmtor, Altkönigstraße, Borkenberg, Hohemarkstraße ab Borkenberg sowie die Kanonenstraße. Von den Sperrungen sind auch sämtliche Nebenstraßen dieser Straßen betroffen. Wegen der geänderten Streckenführung ist ein An- und Abfahren für Weißkirchen, Stierstadt und Bommersheim in Richtung Bad Homburg und A661 über die Homburger Landstraße möglich. Nicht möglich ist ein An- und Abfahren von der Taunusstraße/ Zollhaus in Richtung Oberursel bzw. Oberhöchstadt von 9 bis 12 Uhr.

Die Polizei weist darauf hin, dass für die gesperrten Straßen keine Ausnahmen erteilt werden. Autofahrer, die in den genannten Zeiten aus diesen Bereichen des Stadtgebietes abfahren wollen, werden gebeten, ihre Fahrzeuge rechtzeitig außerhalb zu parken, damit eine ungehinderte Abfahrt möglich ist.

Im Stadtbusverkehr in Oberursel kommt es aufgrund des Radrennens ebenso zu erheblichen Einschränkungen. Die U-Bahnlinie U3 verkehrt von 9.30 Uhr bis 14.45 Uhr nur zwischen Südbahnhof Frankfurt und Bahnhof Oberursel. Zur Hohemark fahren in dieser Zeit keine Züge.

Alle Infos zum Rennen auf www.eschborn-frankfurt.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare