1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus
  4. Oberursel

Oberursel: Fit mit Smartphone, Tablet & Co.

Erstellt:

Von: Esther Fuchs

Kommentare

Die ehrenamtlichen IT-Berater (v.l.): Franz Gierga, Richard Eickhoff, Rainer Kleibusch und Wolfgang Börner.
Die ehrenamtlichen IT-Berater (v.l.): Franz Gierga, Richard Eickhoff, Rainer Kleibusch und Wolfgang Börner. © efx

Ehrenamtliche Experten des Netzwerks Bürgerenagement helfen und beraten regelmäßig in der Stadtbücherei rund um die Handhabung und Nutzung von modernen Geräten der Informationstechnologie.

Oberursel -Richard Eickhoff sitzt mit einer Frau aus Kronberg an einem Beratertisch. Im Abstand von zwei, drei Armlängen hört sein ehrenamtlicher Kollege Franz Gierga einem ratsuchenden Herren aufmerksam zu. Rainer Kleibusch wartet im Nachbarraum auf Ratsuchende, die sich etwas verspäten. "Fit mit IT-Medien" heißt das seit 2019 existierende Beratungsangebot für alle, die Hilfe auf dem Gebiet der modernen Informationstechnologie (IT) brauchen. Die drei Männer sind Teil des insgesamt neunköpfigen Teams von IT-Beratern in der Stadtbücherei.

Jeden dritten Samstag im Monat bieten sie hier ehrenamtlich Hilfe bei EDV-spezifischen Fragen an. Koordiniert wird das Ganze von Wolfgang Börner vom Netzwerk Bürgerengagement Oberursel. Von dort kommen auch die IT-Berater. Die ursprüngliche Idee für ein solches Angebot hatte jedoch Heidi Jost-Smarzoch. "Vor Corona kamen die Leute zur offenen Sprechstunde ohne Anmeldung. Das geht zurzeit leider nicht", erklärt die Diplom-Bibliothekarin und stellvertretende Leiterin der Orscheler Stadtbücherei. Seit Beginn der Pandemie müssen sich Ratsuchende anmelden und auf einer Liste eintragen lassen.

Das Netzwerk Bürgerengagement um Wolfgang Börner koordiniert dann die Beratung "Fit mit IT-Medien". Wie es überhaupt zu dem Angebot kam, erklärt Heidi Jost-Smarzoch. Seit 25 Jahren arbeite sie in der Stadtbücherei. In zweieinhalb Jahrzehnten Tätigkeit habe sich die Buchausleihe gewandelt.

Online-Ausleihe

gibt den Anstoß

"Aufhänger für die Beratung war die Online-Ausleihe. Wir wollten den Lesern erklären, wie man die digitalen Medien nutzen kann", erklärt sie. Das Online-Ausleih-System "Onleihe" des Onleiheverbunds Hessen gab somit den Anstoß für "Fit mit IT-Medien".

Schnell fanden sich die ehrenamtlichen Helfer um Wolfgang Börner vom Netzwerk Bürgerengagement. Die Herren griffen die Idee auf und erweiterten das Angebot. Heute beantworten die IT-Helfer viele Fragen. So beispielsweise auch die der Kronbergerin, die auf ihrem Smartgerät "endlich die unzähligen Fotos sortieren möchte".

Jetzt naht Hilfe. "Ich habe den Überblick verloren", sagt die Besucherin zu Richard Eickhoff. Dieser spricht Mut zu und hält Tipps bereit. Doch dem IT-Helfer liegt es fern, einfach alle Probleme am Bildschirm selbst zu erledigen. Es geht um die Hilfe zur Selbsthilfe. Eickhoff leitet sie an. Und so legt die Kundin schon wenige Minuten später einen ersten virtuellen Foto-Ordner an, in dem sie ihre Erinnerungen themenspezifisch und nach dem Erstellungsdatum sortieren kan. "Es geht uns um das grundlegende Verständnis", verrät Richard Eickhoff. Die Arbeitsschritte sollen auch zu Hause nachvollzogen werden können. "Wenn ich aber nicht zurechtkomme, darf ich nächstes Mal wieder vorbeischauen?", fragt die Kronbergerin und erhält ein deutliches "Ja, natürlich".

Am Nachbartisch zeigt Franz Gierga einem Oberurseler, wie er sein Smart-Tablet am Internet anschließt und anschließend die Druckerfunktion aktiviert. Sein Zuhörer schreibt die Anleitungsschritte sicherheitshalber auf einem Notizblock mit. "Ich bin heute zum zweiten Mal hier. Das ist ein tolles Angebot", lobt der Mann und erzählt als waschechter Oberurseler Bub, "einmal in der Altstadt hinter dem alten Rathaus gelebt" zu haben. Heimatliche Anekdoten aus der Vergangenheit mischen sich mit IT-Tipps für die Zukunft. "Ich habe mich frühzeitig mit dem Thema befasst. Der Ursprung für mein Interesse liegt darin, dass ich mir nicht von meinen Kindern sagen lassen wollte, wie das alles funktioniert", erklärt IT-Helfer Rainer Kleibusch seine Motivation.

Kleibusch war 35 Jahre Pädagoge an der IGS Stierstadt. Nicht nur dort habe er sich IT-Herausforderungen stellen müssen, auch privat interessiere er sich für die Informationstechnologie. Sein Wissen gibt er gerne weiter. Auch Richard Eickhoff macht die Beratung Spaß. Er ist seit vielen Jahren in der IT zu Hause. Franz Gierga hat Informatik studiert und arbeitete in Rechenzentren und als Programmierer.

Die Kunden am Samstag sind jedenfalls dankbar für die Hilfe. Die nächste "Fit mit IT-Medien"-Sprechstunde findet am Samstag, 19. März wieder von 10 bis 13 Uhr in der Stadtbücherei Eppsteiner Straße 16-18 statt.

Bei Zufriedenheit mit der Beratung freuen sich die ehrenamtlichen Helfer übrigens über Spenden, die dann dem Förderverein "Freunde der Stadtbücherei" zugutekommen.

Richard Eickhoff (links) berät eine Kronbergerin darüber, wie sie am besten Fotos in digitale Ordner einsortieren kann. Co-Experte Wolfgang Börner hört aufmerksam zu.
Richard Eickhoff (links) berät eine Kronbergerin darüber, wie sie am besten Fotos in digitale Ordner einsortieren kann. Co-Experte Wolfgang Börner hört aufmerksam zu. © efx

Auch interessant

Kommentare