Vor einem der neuen Active Panels werben sie für das aktuelle Programm der VHS Hochtaunus (v.l.): Fachbereichsleiterin Amrita Möhring-Sen, VHS-Leiter und Geschäftsführer Carsten Koehnen und die beiden Fachbereichsleitenden Katja Prase und Sebastian Scherer.
+
Vor einem der neuen Active Panels werben sie für das aktuelle Programm der VHS Hochtaunus (v.l.): Fachbereichsleiterin Amrita Möhring-Sen, VHS-Leiter und Geschäftsführer Carsten Koehnen und die beiden Fachbereichsleitenden Katja Prase und Sebastian Scherer.

Volkshochschule

Oberursel: Mit viel Hoffnung und 3G ins neue Semester

  • VonGabriele Calvo Henning
    schließen

Die VHS Hochtaunus bietet zum neuen Semester rund 600 Kurse an und rüstet technisch auf.

Oberursel Nach den wegen der Corona Pandemie schwierigen Semestern macht sich im Moment verstärkt Hoffnung bei der Volkshochschule Hochtaunus (VHS) breit. Es seien zwar weiterhin nicht ganz einfache Zeiten für Bildungseinrichtungen, so VHS-Leiter und Geschäftsführer Karsten Koehen im Pressegespräch. "Andererseits haben wir uns eine gewisse Routine erworben und machen einfach das beste draus", gibt er sich optimistisch. Wenn in diesen Tagen das Kursprogramm für Herbst/Winter offiziell startet, für das die VHS rund 600 Kurse, Vorträge und weitere Veranstaltungen in Oberursel und den Dependancen Königstein, Kronberg, Steinbach, Glashütten und Schmitten anbietet, wird bei Präsenzveranstaltungen die 3G-Strategie gefahren. Zur Sicherheit für Teilnehmende wie Dozierende kann nur mitmachen, wer geimpft, genesen oder negativ getestet ist.

Weiterhin wird es zu den Bildungsangebote in Präsenz auch online weitergehen. Forciert durch die Erfahrungen mit der Pandemie "ist der Schritt in die digitale Zukunft unumkehrbar", so Koehnen. Bei der VHS ist man deshalb dabei, technisch aufzurüsten. Sechs Active Panels, das sind elektronische Tafeln mit integriertem Computer, sind im Seminar-Haus "Alte Post" installiert. Mit ihnen soll ab dem nächsten Sommersemester das hybride Lernen verstärkt möglich werden, also das gleichzeitige Lernen in Präsenz und online. "Das kommt den Teilnehmenden zugute, die weiterhin lieber auf Abstand gehen wollen, oder denjenigen, die wegen der Kinderbetreuung zu Hause bleiben wollen oder auf Dienstreise sind", erklärt der VHS-Leiter. Der Einsatz der Panels im Wert von 45 000 Euro soll in kleinen Schritten ab diesem Semester vorangetrieben werden. Jetzt gelte es, die Dozierenden zu schulen, die technischen Voraussetzungen bei den Teilnehmenden abzufragen und die Unterrichtsmethoden entsprechend didaktisch anzupassen. 360-Grad-Kameras und Mikrofonsysteme sollen die digitale Ausstattung für verschiedene Angebote komplettieren.

Mit Neugier und geschärftem Blick

Wie das bunte Chamäleon, das auf dem aktuellen VHS-Heft mit seinem Rundumblick die Welt im Visier hat, will auch die VHS mit einem vielfältigen Angeboten punkten, zumal die Gebühren stabil bleiben. Zu den Highlights, auf die die Fachbereichsleiterinnen und -leiter hinweisen, gehört unter anderem aus dem Bereich Familien-VHS ein ganzer Tag zum Thema Bienen für Kinder zwischen 7 und 11 Jahren (9. Oktober). Für Kinder ab 14 Jahren wird ein Workshop zum Hula-Hoop angeboten, der in moderner Form gerade eine Renaissance erlebt (5. Februar 2022). Die Musik-VHS lädt Tanzbegeisterte zu "Dance Moves" von den 70er-Jahren bis heute ein (ab 15. September) und das Gesellschaftsforum veranstaltet zusammen mit der Hessischen Landes-Energie-Agentur eine Reihe zum Thema Klimawandel und Nachhaltigkeit (weiter am 30. Oktober). Neben besonderen Gesundheits- und Sprachangeboten sowie Angeboten der Berufsakademie dürfte ein Termin auf besonderes Interesse stoßen: Am 24. November wird sich die neue Bürgermeisterin Antje Runge (SPD) im Kulturzentrum "Portstrasse" in einem moderierten Gespräch vorstellen.

Anmeldungen zu den Kursen und Veranstaltungen können einfach über die Homepage vhs-hochtaunus.de erfolgen. Eine persönliche Beratung und Anmeldung in der Geschäftsstelle (Füllerstraße 1) ist nach telefonischer Absprache unter Telefon (0 61 71) 5 84 80) möglich. Die Sprechzeiten hierfür sind Montag und Mittwoch zwischen 9.00 und 15.00. Die telefonische Beratung findet unter derselben Nummer vom Montag bis Donnerstag zwischen 9.00 und 15.00 Uhr und freitags zwischen 9.00 und 12.00 Uhr statt (freitags nur bis zum 1. Oktober). Per Mail ist die VHS über info@vhs-hochtaunus erreichbar. Gabriele Calvo Henning

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare