1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus
  4. Oberursel

Oberursel: Reise zum Wesen des Mannseins

Erstellt:

Von: Esther Fuchs

Kommentare

Michael Engel (hinten links) und Klaus Ernst (hinten rechts) mit Teilnehmern der initiatischen Männergruppe.
Michael Engel (hinten links) und Klaus Ernst (hinten rechts) mit Teilnehmern der initiatischen Männergruppe. © efx

In Michael Engels Männergruppe "initiamus" können Gefühle und Schwächen gezeigt und das gängige Männlichkeitsbild reflektiert werden.

Oberursel -Das Kerzenlicht in der Mitte flackert. Die Klangschale steht bereit. Michael Engel, Heilpraktiker Psychotherapie, und sein Mitarbeiter Klaus Ernst starten am Mittwoch in der Krebsmühle Oberursel die neue "Initiamus"-Abendgruppe. "Initiamus" schenkt Männern einen Entwicklungsraum.

Künftig wird eine Gruppe Männer im Alter zwischen Ende 20 und Mitte 60 in der Krebsmühle zur dreistündigen Mittwochsgruppe zusammenkommen. Gemeinsam begibt man sich auf die Reise in das Leben und Wesen des Mannseins. Es geht um Austausch, Selbsterforschung, Mediation und Körperarbeit.

Der Ort, den Michael Engel und Klaus Ernst bieten, soll auf mehrere Arten Platz schaffen. Platz zum Gespräch, aber auch Platz, um Freundschaften zu schließen und zu pflegen. Platz jedoch auch für körperliches Kraftschöpfen mit diversen Yoga-Übungen.

Der initiatische Ansatz steht im Mittelpunkt. "Es gibt nicht das Weibliche und das Männliche. Solche Kategorisierungen lehnen wir ab", skizziert Michael Engel die Arbeit und ergänzt: "Kneipenthemen gibt es bei uns nicht."

Im Zentrum der Treffen steht das Denken und Fühlen von Männern, deren Erfahrungen und Erlebnisse das Ich prägen. Diese Transformationsprozesse zum einen im Körper, zum anderen in der Psyche sollen besser kennengelernt und in Harmonie gebracht werden.

Es sind die vielen Zwänge und Erwartungen des Umfelds, aber auch einschneidende Ereignisse, die Männer bewegen. Auch Frauen sehen sich mit solchen unvorhersehbaren, nicht immer einfach zu verarbeitenden Themen konfrontiert.

Bei Michael Engel und "initiamus Entwicklungsraum für Männer" darf das vermeintlich starke Geschlecht Schwächen und Gefühle zeigen.

Johannes nutzt das Angebot zum ersten Mal. Er ist 28 Jahre alt und findet, dass die vielen externen Einflüsse dem Mann die Authentizität nehmen. Johannes denkt besonders an die vielen Beiträge in den sozialen Medien, die in immer neuen Kanälen fordern, was "Mann" alles bieten muss. "Das ist eine toxische Männlichkeit, die da präsentiert wird", sagt er. Und in der Tat: Schaut man sich die digitalen Netzwerke genauer an, ist schnell klar, was Johannes meint: Der Mann soll gut aussehen, stark und sportlich sein, einen tollen Job machen, eine super Karriere und ein "dickes" Portemonnaie haben.

Emotionaler Halt

und Hilfe

Nebenbei ist er aber auch fürsorglicher Familienvater, liebender Mann, der am Abend ketogene Speisen für die ausbalancierte Ernährung zubereitet. "Das sind falsche Ideale", sagt Johannes und weiß, dass man als Mann auch Gefühle hat. Er spricht von einer "zarten Seite".

Gefühle bringen derzeit auch Stefans Leben durcheinander. Der Endfünfziger verarbeitet eine Trennung, die ihm sehr zu schaffen macht. Bei Engel und Ernst suche er emotionalen Halt und Hilfe, sagt Stefan.

Michael Engel betont: "Wir fragen: Was hast Du erlebt? Jeder darf aber selbst entscheiden, wie viel er von sich preisgibt. Was jemand nicht sagen möchte, muss er nicht sagen, aber es wäre schade, wenn er es hier nicht macht."

Herkömmliche Therapien und Coachings seien meist wenig hilfreich, da sie nur punktuelle Hilfe bereithalten, so die Botschaft von "initiamus". Der Kontakt unter Männern soll im "Entwicklungsraum" Krebsmühle erleichtert werden. Die Anwesenden dürfen sich emotional öffnen. Sanfte Yoga-Einheiten unterstützen mobilisierend. Ziel ist die körperliche Transformation zum integrierten Mann in Selbstverantwortung und Freiheit. Das ureigene männliche Potenzial soll so wieder aktiviert werden. Tschaaty hat seit längerer Zeit bei Michael Engel und "initiamus" "angedockt", sagt er. In Sneakers, Jeans und Parka sieht er nicht so aus, als ob ihm etwas auf der Seele brennt. Die Treffen helfen ihm bei der "Reflexion" von Erlebtem, sagt der 41-Jährige. In der Krebsmühle wird er mit den anderen in den nächsten Wochen Kraft tanken und ganzheitlich seine integrierte Männlichkeit aufspüren.

Wer Interesse an Michael Engel und seinem Team hat, kann sich auf der Internetseite www.initiamus.de informieren. Eine telefonische Kontaktaufnahme ist unter (06 25 1) 78 89 32 möglich.

Auch interessant

Kommentare