1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus
  4. Oberursel

Orschel bewegt sich wieder!

Erstellt:

Von: Gabriele Calvo Henning

Kommentare

Beim Platzwechsel gehört "Yoga" zu den absoluten Dauerbrennern, um Seele, Geist und Körper in Einklang zu bringen. Umso schöner, wenn es wie hier im vergangenen Jahr draußen im Park stattfindet.
Beim Platzwechsel gehört "Yoga" zu den absoluten Dauerbrennern, um Seele, Geist und Körper in Einklang zu bringen. Umso schöner, wenn es wie hier im vergangenen Jahr draußen im Park stattfindet. © privat

Das Programm "Platzwechsel, jetzt!" startet pünktlich zu den Sommerferien. Insgesamt 25 kostenlose Aktivitäten bringen Teilnehmer in Bewegung.

Oberursel - Der Countdown läuft. Auch in diesen Sommerferien heißt es "Platzwechsel, jetzt!" Vom 25. Juni bis zum 14.. August besteht wieder Gelegenheit für alle Altersgruppen, Einsteiger wie Könner, Familien und Einzelpersonen an einem abwechslungsreichen Bewegungsprogramm teilzunehmen. Die Stadt Oberursel, der Kultur- und Sportförderverein Oberursel (KSFO), die BKK VBU sowie die Team Gesundheit GmbH wollen damit zahlreiche Bewegungsfans und solche, die es noch werden wollen vom Sofa oder besser aus dem Liegestuhl locken und animieren dabei zu sein.

Das funktioniert wieder mit der großen Unterstützung etlicher engagierter Sportvereine vor Ort. Mit dabei sind die TSG Oberursel, der Mountain Sports, der Country & Western-Club Bommersheim, die SC Eintracht Oberursel sowie erstmalig der TV Bommersheim, Bogensport Oberursel und der TV Weißkirchen. "Spannend an dem Projekt "Platzwechsel jetzt" ist, möglichst viele Menschen in Oberursel in Bewegung zu bringen und nachhaltig für Sport zu begeistern. Rund 40 Prozent unserer Bürgerinnen und Bürger sind regelmäßig in einem der knapp 50 Sportvereine aktiv und das Projekt schafft durch seine niederschwelligen Sport- und Freizeitangebote tolle Bewegungsmöglichkeiten darüber hinaus", zeigt sich Bürgermeisterin Antje Runge begeistert.

Mangelnde Auswahl kann keine Ausrede sein

Tatsächlich wird es schwierig werden, nicht das richtige für sich zu finden. Denn im Aktionszeitraum, also in den ersten drei Ferienwochen, gibt es 25 verschiedene kostenlose Bewegungsangebote, die fast alle draußen in der Natur stattfinden werden. Die meisten davon spielen im Rushmoorpark, der auch schon in den Jahren die zentrale Veranstaltungsstätte war. Diese Sport- und Bewegungsarten stehen diesmal auf den Programm: Outdoor-Fitness, Energy Dance, Gymnastik, Denksport und High Intensity Training. Dazu werden "Dauerbrenner" wie Yoga und Zumba angeboten. Außerdem wird zu MTB-Touren, Line Dance und Bewegung und Spiele für die ganze Familie eingeladen. Auch der Platzwechsel-Parcours vom Rushmoorpark zum und rund um den Maasgrund kann in den drei Wochen wieder mit einem erfahrenen Trainer entdeckt und ausprobiert werden. Wer es etwas ruhiger haben möchte und mehr Wert auf "die frische Luft und Ruhe in der Natur" legt, ist beim Waldbaden genau richtig, welches die BKK VBU mit einer erfahrenen Mental- und Waldgesundheitstrainerin am 13. August anbietet. Wenn es so läuft wie in den vergangenen Jahren, werden wieder viele Bürgerinnen und Bürger mitmachen. Mehr als 500 dokumentierte Teilnahmen waren es allein im vergangenen Jahr. Dabei hatten 65 Prozent der "Platzwechsler" erstmals ein Angebot der Veranstaltungsreihe wahrgenommen und konnten sich vorstellen, weitere Veranstaltungen zu besuchen. Das Ziel von "Platzwechsel" ist es, die bewegungsfreundlichen Strukturen in Oberursel durch die Zusammenarbeit verschiedener Akteure für unterschiedliche Zielgruppen weiter zu stärken und die Teilnehmenden für mehr Bewegung im Sinne der eigenen Gesundheit zu begeistern. Es darf auch einfach nur Spaß machen. Jetzt ist Platzwechsel angesagt.

Anmelden geht ganz einfach online

Ob Zumba, Step-Aerobic, Familienspiele, Intensivtraining, Line Dance, Denksport oder eines der vielen anderen Bewegungsangebote: die Anmeldung ist ganz einfach über www.platzwechsel.jetzt/oberursel möglich. Dort finden sich alle weiteren Infos, wie Treffpunkte und was gegebenenfalls mitzubringen ist, wie etwa Yoga-Matten oder Handtücher. Auch gibt es einen Überblick, wie viele freie Plätze es beim jeweiligen Angebot noch gibt. Wer sich für den Bewegungsparcours interessiert, findet auf der Internetseite nicht nur den genauen Parcours-Plan, sondern auch gleich die passenden Übungen.

Auch interessant

Kommentare