+
Anfang der Woche wurden die neuen Schilder an der Kanonenstraße aufgestellt.

Tempolimit auf der Kanonenstraße

Schilder nach Schmierereien ausgetauscht

Das Tempolimit auf der Kanonenstraße mag nicht jedem gefallen. Ob das der Auslöser für die Schmierereien auf Schildern war, ist offen.

Das Tempolimit auf der Kanonenstraße mag nicht jedem gefallen. Ob das der Auslöser für die Schmierereien auf Schildern war, ist offen. Fest steht allerdings, dass ein oder mehrere Täter insgesamt neun Schilder auf der Kanonenstraße so stark beschmiert haben, dass sie ausgetauscht werden mussten.

Sie waren laut Angaben von Hessen Mobil, der Straßenbauverwaltung des Landes, nicht mehr zu reinigen. Die Polizei, der die Schmierereien Ende Mai bekannt geworden waren, hat Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt, teilt Siegfried Schlott, Pressesprecher der Polizei, mit.

Es handele sich um einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr und um Sachbeschädigung. Schlott verhehlt aber nicht, dass die Aufklärungsquote in solchen Fällen sehr gering ist. Anfang dieser Woche wurden die Schilder nun ausgetauscht, was hohe Kosten mit sich bringt, die letztlich der Steuerzahler trägt. „Ein Schild kostet 150 Euro“, sagt Stefan Hodes, Pressesprecher von Hessen Mobil. Hinzu kommen noch Kosten für den Austausch.

Die Vorkommnisse an der Kanonenstraße sind kein Einzelfall: „Das Beschmieren von Schildern kommt leider immer mal wieder vor“, sagt Hodes. rie

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare