1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus
  4. Oberursel

Vhs Hochtaunus gibt Einblicke in neues Programm

Erstellt:

Von: Gabriele Calvo Henning

Kommentare

Wasser in all seinen Facetten hat die Vhs Hochtaunus für das kommende Semester zu ihrem Schwerpunktthema gemacht.
Wasser in all seinen Facetten hat die Vhs Hochtaunus für das kommende Semester zu ihrem Schwerpunktthema gemacht. © picture alliance / Jens Büttner

Schwerpunkt liegt auf dem Thema Wasser. Über 600 Kurse stehen zur Auswahl.

Oberursel -Für das Herbst/Wintersemester, das am 19. September startet und für das man sich jetzt schon anmelden kann (siehe Infobox), hat sich die Volkshochschule Hochtaunus ein besonderes Schwerpunktthema vorgenommen: In zahlreichen Veranstaltungen wird es ums Wasser in ganz unterschiedlichen Facetten gehen, wie Carsten Koehnen, Leiter der Vhs erläutert: "Es ist bei uns eine gute Tradition im Herbst/Wintersemester ein Schwerpunktthema anzubieten. Wir haben uns diesmal für das hochaktuelle Thema Wasser entschieden, das wir aus verschiedenen Blickrichtungen angehen wollen, sei es im kreativen oder im gesellschaftspolitischen Bereich. Gerade für Kinder und Jugendliche werden wir viel Interessantes anbieten. Insgesamt drehen sich allein 21 Angebote ums Wasser", so Koehnen.

Den Auftakt macht am 20. September der bekannte Wissenschaftsjournalist und Wetterexperte beim Hessischen Rundfunk, Thomas Ranft, der in der Oberurseler Stadthalle fragen wird: "Steht uns das Wasser bis zum Hals?" Dabei wird er mit Blick auf den Klimawandel, Starkregenereignisse und Dürren keine unangenehme Wahrheit auslassen. "Wer Ranft kennt, weiß zugleich, dass er es nicht bei Katastrophenszenarien belässt", so der Vhs-Chef. Vielmehr gehe es ihm, ganz im Sinne der Volkshochschule, immer auch darum, Lösungswege aufzuzeigen und deutlich zu machen, "dass jede und jeder von uns im Kleinen etwas bewirken kann", so Koehnen. Als Vhs sei man sehr glücklich und stolz darauf, dass man Ranft als ausgewiesenen Experten für den Auftakt habe gewinnen können.

Im weiteren Semesterverlauf geht es unter anderem um die Frage, woher das Wasser für Oberursel und Kronberg kommt, welche Ansätze die Permakultur für eine nachhaltige Wasserversorgung bietet, warum wir Wasser überhaupt brauchen, welche ernährungsphysiologischen Aspekte es gibt und wie der bewusste Umgang mit dieser Ressource besser gelingt.

Vhs-Leiter Koehnen macht im Gespräch mit dieser Zeitung auf eine besondere Filmvorführung aufmerksam: Am 24. November wird in der Kronberger Stadthalle der Film "Bottled Life - Nestlés Geschäfte mit dem Wasser" gezeigt. Darin wird aufgedeckt, "wie Konzerne den Menschen Wasser als teueres Lifestyleprodukt verkaufen und sich weltweit den Zugriff auf wertvolle Quellen sichern", heißt es im Ankündigungstext.

Auf Tuchfühlung mit Haien

Vor allem Kinder und Jugendliche sollten zum Schwerpunktthema Wasser im neuen Programm der Vhs blättern oder im Internet surfen. Dort finden sie neben der Möglichkeit den "Lebensraum Bach" zu erkunden (24. September) oder sich über "Plastik im Meer" zu erkundigen (18. Oktober), gleich mehrere Gelegenheiten, sich mit dem Ökosystem Meer vertraut zu machen. Der Vhs sei es gelungen, eine Kooperation mit dem weltweit aktiven "Sharkproject", das sich dem Schutz der Haie widmet, einzugehen, erklärt Koehnen. Herausgekommen sind Angebote wie eine "Einführung ins Ökosystem Meer" (13. September) und eine Veranstaltung zu der Frage "Warum wir Haie brauchen?" (15. November). Highlight der Hai-Reihe mit dem "Sharkproject" sind zwei Schnupper-Tauch-Tage im TaunaBad (19. und 26. Februar 2023). An diesen Abschlusstagen wird gemeinsam getaucht, wobei allerlei Meeresgetier (aus Plastik, aber naturgetreu) gestreichelt und hautnah unter Wasser gefühlt werden kann. Die Vorbereitungen für den Semesterstart am 19. September laufen.

Der Schutz gegen Corona spielt auch eine weitere Rolle. "Nach über zwei Jahren mit der Pandemie läuft diese Folie bei uns sozusagen im Hintergrund mit", so Koehnen. Auf mögliche neue Einschränkungen sei man vorbereitet. "Auf keinen Fall wollen wir im vorauseilenden Gehorsam gleich mit einem abgespeckten Programm starten. Wir planen fast normal, können aber, wenn es die Umstände fordern, viele unserer Kurse schnell auf online umstellen oder hybrid anbieten", so Koehnen. Um in diesem Bereich gut aufgestellt zu sein, habe man extra eine neue Fachkraft eingestellt. Über 600 Kurse in den Bereichen wie Kreatives, Familien, Sprechen, IT, Gesundheit, Kultur und Beruf hat die Vhs Hochtaunus für den Herbst und Winter im Angebot. Trotz schwieriger Zeiten sind die Kursgebühren weitestgehend stabil geblieben, ist vom Bildungsanbieter zu erfahren. Einzig die notwendige Erhöhung bei den Dozentenhonoraren habe man eins zu eins in die Gebühren eingerechnet. Die steigen um etwa zwei bis fünf Prozent, nachdem die Kursgebühren das letzte Mal vor zehn Jahren erhöht worden seien.

Auch interessant

Kommentare