+
Die Dampfbahnfahrten auf dem Rathausplatz haben Tradition. Nun stellt der Dampfbahnclub Taunus dafür die Weichen. Archivfoto: Priedemuth

Mehr als 70 Stände

Weihnachtsmarkt steht unter Dampf

Ein Weihnachtsmarkt der kurzen Wege soll es werden. Besucher bummeln diesmal vom Rathaus-platz über die Kumeliusstraße bis Epinay-Platz. Denn auf dem Marktplatz werden keine Buden aufgebaut.

Beim Oberurseler Weihnachtsmarkt gibt es in diesem Jahr einige Änderungen: Der Hüttenzauber beschränkt sich auf die Achse zwischen Rathaus und Epinay-Platz. Marktplatz, Strackgasse und Vorstadt haben – aus finanziellen Gründen – Pause. Trotzdem soll es am Gesamtangebot keine Einsparungen geben, wie Bürgermeister Hans-Georg Brum (SPD) sagt. „Den Besuchern wird die gewohnte Qualität geboten, allerdings deutlich konzentrierter in der Innenstadt mit verkürzten Wegen.“

Mehr als 70 Stände werden beziehungsweise sind schon in der Innenstadt aufgebaut. Offiziell eröffnet wird der Markt am morgigen Donnerstag. Dann können die Besucher bis Sonntagabend kulinarische Spezialitäten genießen – und Kerzen, Keramik, Spielwaren und vieles mehr erstehen.

Unter dem Motto „Feuerzauber auf dem Epinay-Platz“ hat die Feuerwehr Oberursel-Mitte ihre Aktivitäten vom Marktplatz auf den Epinay-Platz verlegt. Und der Mittelaltermarkt zieht vom Marktplatz auf dem Parkplatz am Urselbach (hinter der Stadthalle) um.

Auf dem Rathausplatz wird die Tradition der Dampfeisenbahnfahrten fortgeführt. Allerdings steht das Signal auf Grün für einen neuen Zug. Denn der langjährige Betreiber Hans-Joachim Acker hat seine Eisenbahn aus Altersgründen aufgegeben. Die Organisatoren freuen sich daher, dass der Dampfbahnclub Taunus die Tradition fortführen will. Tradition hat auch der Kunst- und Kunsthandwerkermarkt im Rathaus. In diesem Jahr sind fast 40 Aussteller dabei. Im kleinen Sitzungssaal bieten – und auch das hat Tradition – Gäste aus den Partnerstädten Epinay, Rushmoor und Lomonossow Spezialitäten wie Piroggen, Tee, Gebäck, Weihnachtsbier und Weihnachtsschmuck an.

Festliche Konzertreihe

Zum Weihnachtsmarkt gehört auch eine Konzertreihe in der Hospitalkirche (Strackgasse): Unter der Leitung von Andreas Sauerteig eröffnet das Mixed Generation Orchester der Musikschule Oberursel mit „Weihnachtsliedern und more“ morgen den musikalischen Reigen um 18 Uhr. Eine Stunde später beginnt das Konzert „Have yourself a merry little christmas“ mit Anjuschka Uher und Jana Heß.

Am Freitagabend singen von 18 Uhr an drei Chöre des Gesangvereins Germania adventliche und geistliche Stücke. Um 19 Uhr geht es mit „VOICE:TEN“ und klassischen sowie modernen Weihnachtsliedern weiter.

Am kommenden Samstag stellt das Kammerorchester des Gymnasiums Oberursel Werke unter anderem von Elgar, Jenkins und Händel vor. Beginn ist um 18 Uhr. Das Konzert der Cactus Brass Band beginnt anschließend um 19 Uhr. Das Ensemble aus der Gegend um Rushmoor spielt traditionelle und moderne Weihnachtsweisen.

Am Sonntag spielen von 18 Uhr an das Jugendorchester des Turnvereins Stierstadt und der Grundschule Stierstadt besinnliche und heitere Melodien. Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei, es wird aber um Spenden gebeten. Auf dem Rathausplatz tritt zudem am Freitag, 19 Uhr, die Band der New Life Church Oberursel auf.

Für Kinder gibt es ein Puppenspiel: Das Märchentheater präsentiert „Ein zauberhaftes Weihnachtsmärchen“. Beginn ist am Donnerstag und Freitag jeweils um 17 Uhr in der Stadthalle.

Auch Bedürftiger wird beim Weihnachtsmarkt gedacht – mit einem besonderen Weihnachtsbaum im Rathaus. „Wunschkärtchen“ schmücken ihn. Bedürftige Oberurseler haben darauf einen Wunsch im Wert von circa 25 Euro notiert. Bürger können also in die Rolle des Weihnachtsmannes schlüpfen, ein oder mehrere Karten mitnehmen und das passende Geschenk bis spätestens 14. Dezember im Foyer des Rathauses zu den Öffnungszeiten abgeben. Der Soziale Dienst leitet die Geschenke dann weiter.

Einen ganz anderen Wunsch – den viele Oberurseler haben und der auch per Unterschriftenaktion kundgetan wurde – will die Stadt im nächsten Jahr erfüllen: Dann soll der Marktplatz nämlich wieder in den Weihnachtsmarkt einbezogen werden.

Die Öffnungszeiten

Der Weihnachtsmarkt hat am Donnerstag von 16 bis 21 Uhr, am Freitag von 14 bis 22 Uhr, am Samstag von 12 bis 22 Uhr und am Sonntag von 12 bis 21 Uhr geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare