Im vergangenen Jahr wurde der Kerbebaum noch vor der Gastwirtschaft Adler von den Kerbeborschen und -mädel aufgestellt. Mit dem neuen Konzept werden die Bäume in Zukunft über den Festplatz an der Bleiche ragen. Archivfoto: Jochen Reichwein

Wichtige Neuerung

Taunuskerb startet am Freitag: Uhrzeiten und Attraktionen

Nach einer Durststrecke im vergangenen Jahr, viel Nachdenken, Organisation und Anpacken steht das Vier-Tage-Programm. Erstmals wird es am kommenden Wochenende eine Zeltkerb geben, die komplett auf dem Festplatz Bleiche stattfindet.

Oberursel - "Uns war es sehr wichtig, bei dieser Kerb alles zentral zu haben", sagt Anna-Sophia Hofstetter vom Verein zur Förderung des Brauchtums in Oberursel, dessen Pressesprecherin sie ist. Das Augenfälligste an dieser Kerb ist wohl, dass sie von Freitagmittag an bis einschließlich Montag zum ersten Mal komplett auf dem Festplatz an der Bleiche stattfindet: Hier werden sich die Fahrgeschäfte drehen und weitere Attraktionen bereitstehen. Hier wird auch das große Festzelt sein, denn zum ersten Mal heißt es in der Brunnenstadt "Zeltkerb".

Nach 2018, als auch wegen fehlender städtischer Mittel die Kerbeborschen und -mädel zusammen mit ihren Unterstützern ein eher schmales Programm, das wohl niemanden so richtig glücklich gemacht hatte, gestemmt hatten, sieht es jetzt anders aus - die Kerb, so ist von dem vor einem Jahr extra gegründeten Brauchtumsverein zu hören, "strahlt in diesem Jahr in neuem Glanz".

Dabei ist sich Anna-Sophia Hofstetter sicher, dass die Vereinsgründung an dieser Stelle der richtige Schritt gewesen ist. "Jetzt haben wir hier eine Gruppe, die anpackt, die motiviert ist und sich ganz bewusst entschieden hat, sich für die Kerb einzusetzen." So sei man ein guter Ansprechpartner für allen Seiten, auch für die Stadt, mit der man in den vergangenen Monaten sehr gut zusammengearbeitet habe und für deren Unterstützung man sehr dankbar sei, so Hofstetter. Nach ihren Angaben hat der Verein derzeit über 30 aktive Mitglieder, etliche seien als Förderer verzeichnet und die Zahl steige weiter.

Bieranstich im Zelt

Die Kerb beginnt an diesem Freitag auf dem Festplatz Bleiche um 14 Uhr mit dem Start der Fahr- und Belustigungsgeschäfte. Die offizielle Eröffnung ist um 18.30 Uhr mit dem traditionellen Bieranstich im Festzelt. Von 19 Uhr an ist dort eine Schlagerparty angesagt.

Die Verankerung für den Kerbebaum wird gesetzt. Foto: privat

Am Samstag startet um 12 Uhr der Kerbeumzug. Der Zugweg führt von der Hohemarkstraße (Höhe Bäckerei Ruppel) über Holzweg, Epinay Platz, Henchenstraße, Liebfrauenstraße, Vorstadt, Ackergasse, Eppsteiner Straße, Obere Haingasse bis zum Festplatz Bleiche. Dort wird um 13 Uhr der Kerbebaum gestellt. Damit der fest steht, wurde in Zusammenarbeit mit einer Firma für Umwelttechnik eine Bodenhalterung auf dem Platz eingelassen. Die soll in den kommenden Jahren ein fester Anker für den Kerbebaum sein, denn das Konzept Taunuskerb auf der Bleiche soll auch in Zukunft gelten.

Zurück zum Samstag: Zwischen 14 und 16 Uhr gibt es musikalische Unterhaltung im Festzelt mit der Brassband des KV Frohsinn, dem Blasorchester des TV Stierstadt und dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Bommersheim. Am Abend steht eine weitere Party an (siehe Infobox).

Der Sonntag wird um 11 Uhr mit einem Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Ursula eingeläutet. Von 14 Uhr an gibt es im Festzelt für Kinder eine halbe Stunde Zauberei. Zwischen 15 und 16.30 Uhr ist das Können der Kerbeborschen und -mädel bei der Kerbe-Olympiade gefragt. Von 17 Uhr an steht der traditionelle Giggelschmiss auf dem Programm auf dem Festplatz. Nach dem vielfältigen Programm von Freitag bis Sonntag können zum Abschluss der diesjährigen Kerb am kommenden Montag Familien mit Kindern von dem Angebot profitieren, dass die Fahrgeschäfte auf der Bleiche sie zum halben Preis fahren lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare