Das Programm

Bei der 30. Auflage des Kronberger Apfelmarkts dreht sich am kommenden Sonntag, 23. September von 10–18 Uhr in der Zehntscheune alles um die vitaminreiche Frucht.

Bei der 30. Auflage des Kronberger Apfelmarkts dreht sich am kommenden Sonntag, 23. September von 10–18 Uhr in der Zehntscheune alles um die vitaminreiche Frucht. Das Umweltreferat der Stadt bietet eine Vielfalt an Apfelsorten zum Probieren an. Der Obst- und Gartenbauverein (OGV) präsentiert etwa 90 bis 100 verschiedene Apfelsorten, darunter auch viele alte wie Gravensteiner, Berner Rosenapfel, Champagner-Renette, Rote Sternrenette, Roter Herbstkalvill, Gelber Bellefleur, Heuchelheimer Schneeapfel, Dorheimer Streifling, Purpurroter Cousinot oder Rheinischer Krummstiel. Kinder können bei einem Apfel-Memory testen, ob sie die Unterscheidungsmerkmale von verschiedenen Sorten erkennen.

Außer der Apfelsorten-Ausstellung und Obstbauberatung beteiligt sich der OGV mit einem Verkaufsstand gegenüber der Zehntscheune. Angeboten werden eingelegter Handkäse, Kräuterquark, frisch gebackene Brezeln, hausgemachter Apfelwein, frischer Süßer, Kronberger Mirabellenwasser sowie Speierlingsbrand, Speierlingslikör und Speierlingspralinen.

Auch in diesem Jahr können Kinder bei der Kinder-Kelteraktion im Rezepturhof aktiv bei der Herstellung von Apfelsaft mitmachen. Um 15 Uhr gibt es vor der Zehntscheune die Apfelweinprämierung zum „Kronberjer Äppelwoimaster 2018“. Wer Garten oder Balkon mit einheimischen Wildkräutern oder Stauden bereichern möchte, findet neben Informationen zu den Kronberger Blühflächen, auch ein Angebot an Pflanzen und Saatgut. In der Zehntscheune öffnet das „grüne Klassenzimmer“ seine Pforten. ks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare