+
Christoph Brendel (rechts) hat nach 20 Jahren die Wehrführung in Arnoldshain abgegeben und bekam für sein Wirken das Ehrenkreuz des nassauischen Feuerwehrverbandes in Silber, Ralf Dieckmann steht jetzt an der Spitze der Wehr.

Feuerwehr

Ralf Dieckmann ist jetzt Wehrführer

  • schließen

Dass sich Gemeindebrandinspektor Christoph Brendel nach 20 Jahren an der Spitze der Arnoldshainer Wehr zurückziehen wollte, war von langer Hand vorbereitet. Ralf Dieckmann ist neuer Wehrführer.

Von einem Generationswechsel an der Spitze der Arnoldshainer Wehr kann man nicht sprechen. Ralf Dieckmann, der neue Wehrführer, ist gerade mal ein Jahr jünger als sein Vorgänger. Der heute 45-jährige Christoph Brendel war vor 20 Jahren einer der jüngsten Wehrführer und hat die Wehr geprägt wie kaum ein anderer. In den Ruhestand will sich Brendel nicht verabschieden, er will sich auf seine Aufgaben als Gemeindebrandinspektor konzentrieren.

Brendels bisherige Leistungen waren dem Nassauischen Feuerwehrverband das Ehrenkreuz in Silber wert. Dessen Vorsitzender Norbert Fischer überreichte Brendel anlässlich der Jahreshauptversammlung diese besondere Auszeichnung. Ebenfalls geehrt wurden Kirsten Brendel und Boris Seipel für 30 Jahre Treue zur Wehr.

Bürgermeister Marcus Kinkel (parteilos) weiß, dass er sich auch auf den neuen Wehrführer verlassen kann. Dieckmann hat jetzt ehrenamtlich die Personalverantwortung für 30 Kameraden sowie Gerätehaus und Fahrzeuge – Werte in Höhe einer Million. Kinkel stellte mit einem Schmunzeln fest: „In einem Unternehmen wäre das ein verdammt gut bezahlter Job als Verwaltungschef, Psychologe, Führungskraft, Logistiker und kaufmännischer Leiter.“ Dieckmann ist sich dieser Verantwortung bewusst. Er wird seine Kraft ganz in die Wehrführung legen und nicht mehr als Gemeindejugendwart kandidieren.

Am Samstag wurde der komplette Vorstand neu gewählt. Andreas Scholz bleibt Vorsitzender des 257 Mitglieder zählenden Feuerwehrvereins und stellvertretender Wehrführer. Ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt wurden Jugendwart Boris Seipel, stellvertretender Vorsitzender Kurt Polster, Kassenwart Alexander Ressel und Schriftführerin Kirsten Brendel. Neuer Pressewart ist Kevin Bingsohn. Komplett neu geschaffen wurde die Position der Miniwartin, die Kirsten Brendel übernimmt. Damit im März die gemeinsame Miniwehr zusammen mit der Nachbarwehr aus Schmitten gegründet werden kann, brachte die Versammlung eine Satzungsänderung auf den Weg. Inoffiziell starten die Blaulichtzwerge am kommenden Freitag.

Die Minis und die aktuell 18-köpfige Jugendwehr stellen sicher, dass die Einsatzabteilung immer groß genug ist, um Brandschutz und Hilfe in anderen Notfällen zu gewährleisten. Wie Brendel in seinem letzten Wehrbericht aufzeigte, wird die leistungsstarke Wehr nicht nur alarmiert, wenn es in Arnoldshain oder in der Hegewiese brennt. Zu 22 Bränden und 27 Hilfeleistungen sind die Kameraden 2017 ausgerückt – und dabei auch nach Dorfweil, Brombach, Schmitten und Oberreifenberg. Nicht nur mit dem neuen Löschfahrzeug, das die Arnoldshainer im August in Betrieb genommen und vor kurzem feierlich eingeweiht haben, sind sie auch in Sachen Ausrüstung auf dem modernsten Stand. In Arnoldshain ist auch der Einsatzleitwagen stationiert, der bei jedem größeren Alarm in der Gemeinde ausrücken muss.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare