1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus

Saisonstart in Freiluftoase

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

ualoka_tennisgraven_0505_4c
Tennis-Abteilungsleiterin Marion Behn (Zweite von links), Jugendleiterin Bianka Koch (Zweite von rechts) und Trainer Boris Georgi (rechts) freuen sich über einen erfolgreichen Tag der offenen Tür. © Andreas Romahn

Grävenwiesbach-Laubach (aro). Wer am Maifeiertag nicht auf Wanderschaft ging oder an einer Mai-Kundgebung teilnahm, war beim Tag der offenen Tür der Tennisabteilung des FC Laubach richtig aufgehoben. Denn in der idyllischen Freiluftoase auf der Warth genossen es die Besucher mitten in der grünen Natur, unbeschwert den Tennisschläger zu schwingen.

Alljährlich ist die Saisoneröffnung beim Tennis Laubach auch ein kleines Familienfest. Besonders die Kinder tobten nicht nur im Wald, sondern bekamen bei Nils Schlosser Gelegenheit zum ersten Ausprobieren. Der 16-Jährige hatte selbst vor zehn Jahren beim Tag der offenen Tür seine Tennis-Premiere. Er spielt heute bereits bei den Herren mit und trainiert darüber hinaus gerne die Kinder und Jugendlichen.

Kostenloses Schnuppertraining

Am Sonntag waren es die Sechs- bis Neunjährigen Maximilian, Marie, Liam und Michael, die top motiviert und schnell die Koordination mit Schläger und Ball sowie erste Tennis-Grundkenntnisse erlernten. Jugend-Trainer Schlosser freute sich dabei etwas von dem weitergeben zu können, was er selbst bei seinem Start erfahren durfte. Acht Kinder und Jugendliche sowie acht Erwachsene nutzten die Gelegenheit zum kostenlosen Schnuppertraining und Kennenlernen der Laubacher Tennisabteilung. Derweil gab es für den FC-Nachwuchs auf dem Nebenplatz ein erstes Saisontraining mit Trainer Boris Georgi. Lena Kaufmann, Lucia und Maximiliane Hollstein sowie Pia Schlosser war die Begeisterung über den Saisonstart anzusehen. Sie zeigten beim ersten Saison-Doppel, warum sie bereits fester Bestandteil der Laubacher Damen- und der U15-Mannschaft sind.

Beim traditionellen Schleifchenturnier traten neun Jugendliche und sechs Erwachsene gemeinsam an, um in jeweils wechselnden gemischten Doppeln ihr Können zu zeigen und den Mannschaftsgeist im Laubacher Tennis weiter zu fördern.

Gut durch die Pandemie

Abteilungsleiterin Marion Behn zog zufrieden Bilanz. Die Pandemie hatte die Freiluftsportart Tennis weniger betroffen. Drei Jahre nach dem letzten Tag der offenen Tür war der Besuch sehr erfreulich. In den vergangenen Jahren fand ein spürbarer Generationswechsel im Laubacher Tennis statt, was sich auch in den Trainingsterminen dokumentiert.

Montags bietet Jugendleiterin Bianka Koch für Kinder von 5-18 Jahren ab 17.30 Uhr freies Spiel an. Nils Schlosser leitet auf dem anderen Platz das Kinder- und Jugend-Training. Am Dienstag, Donnerstag und Freitag leitet Trainer Boris Georgi das Kinder- und Erwachsenen-Training.

Aktuell plant die Abteilung Freundschaftsspiele gegen benachbarte Vereine für die Mädchen- und Damen-Mannschaft, da mehr Spielerinnen vorhanden sind als an der Runde teilnehmen können. 2022 findet auch wieder ein Tennis-Camp in den Sommerferien statt. In der letzten Ferienwoche vom 29. August bis 2. September gibt es Auf der Warth das Sommercamp, für das Jugendleiterin Bianka Koch die Anmeldungen entgegennimmt. Für das gemütliche Beisammensein und die Festigung der Vereinsgemeinschaft sowie ein herzliches Willkommen interessierter Neulinge sorgte auch ein leckeres Buffet mit Gegrilltem sowie Kaffee und Kuchen.

Mehr zum Verein unter:

www.tennis-laubach.de

Auch interessant

Kommentare