Freie Parkplätze sind am ersten Advent am Großen Feldberg Mangelware. Die Polizei begrenzt daher die Zufahrt.
+
Freie Parkplätze sind am ersten Advent am Großen Feldberg Mangelware. Die Polizei begrenzt daher die Zufahrt.

Begrenzte Zufahrt

Erster Schnee sorgt für Besucheransturm am Großen Feldberg: Polizei greift ein

  • VonMax Schäfer
    schließen

Schneefälle im Taunus ziehen zahlreiche Menschen zum Großen Feldberg. Die Polizei muss wegen des Besucherandrangs einschreiten.

Hochtaunus – Passend zum ersten Advent ist auch der Winter in Hessen angekommen und der Große Feldberg im Taunus zeigt sich im weißen Gewand. Die Landschaft ist schneebedeckt. Perfekte Bedingungen also, um Schlitten zu fahren, Schneeballschlachten zu machen oder einfach nur durch die Winterlandschaft zu spazieren und so die Corona-Krise und den Arbeitsalltag für ein paar Stunden hinter sich zu lassen. Die schneebedeckte Feldbergregion erlebte daher am Sonntag (28.11.2021) einen regelrechten Besucheransturm.

Die meisten Ausflügler reisten mit dem Auto an. Die Parkplätze rund um den Großen Feldberg im Taunus waren am Mittag und Nachmittag schnell voll. Um etwa 12.30 Uhr schritt die Polizei ein und kontrollierte die Zufahrten zwischen dem Roten Kreuz und Sandplacken. Die Beamten wollten das Verkehrsaufkommen begrenzen und nur jeweils so viele Fahrzeuge durchlassen, wie es Parkkapazitäten gegeben habe, teilte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Westhessen auf Nachfrage mit. Der Einsatz am Sonntag (28.11.2021) dauerte etwa bis 15.30 Uhr.

Weitere Schneefälle in der Region um den Großen Feldberg sorgten für Glätte. Größere Unfälle gab laut Polizei am Sonntag jedoch nicht. Auch Verstöße gegen Corona-Regeln und größere Menschenansammlungen konnten die Beamten nicht beobachten. Bei den Besucherinnen und Besuchern handelte es sich um kleinere Gruppen und Familien, die sich in der weitläufigen Region gut verteilten.

Großer Feldberg im Taunus: Ausfahrt nach Schneefällen geht schief

Bereits in der Nacht zuvor hatte ein 20-jähriger Autofahrer das Winterwetter zu einem Ausflug in die Feldbergregion genutzt. Dabei blieb er jedoch nicht auf den Straßen, sondern fuhr verbotenerweise auf einen schneebedeckten Waldweg. Ein aus dem Weg herausragender Stein habe dabei die Ölwanne des Autos aufgerissen, teilte die Polizei in einer Pressemitteilung mit. Die freiwillige Feuerwehr Falkenstein rückte an, weil Betriebsstoffe des Fahrzeugs ausgelaufen waren. Die Einsatzkräfte seien bis in die frühen Morgenstunden im Einsatz gewesen, berichtete die Polizei. Ermittlungen über das Ausmaß des Unfalls stehen noch an.

Der Taunus ist gerade im Winter ein beliebtes Ausflugsziel in Hessen. Der Ansturm führt dabei regelmäßig zu einem Verkehrschaos am Feldberg. Im vergangenen Jahr wurden daher immer wieder Zufahrtsstraßen in der Region gesperrt. Für das kommende zweite Adventswochenende im Jahr 2021 sind derartige Sperrungen jedoch nicht geplant. Sie seien von der Verkehrslage abhängig, teilte die Polizei auf Nachfrage mit. (Max Schäfer)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare