1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus
  4. Schmitten

Karten für das Freibad vermarkten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Schmitten -Hotel- und Beherbergungsbetriebe in Schmitten könnten Karten fürs Schwimmbad vermarkten. Einen entsprechenden Antrag der FWG hat die Gemeindevertretung einstimmig auf den Weg gebracht.

FWG-Fraktionsvorsitzender Rainer Löw stellte fest, dass das Freibad nur an sehr heißen Tagen sehr gut ausgelastet ist. "An mäßig warmen Tagen könnten jedoch wesentlich mehr Gäste das Schwimmbad besuchen und somit die Einnahmen erhöhen."

Eine Kooperation mit Übernachtungsbetrieben könnte zu einer Belebung beitragen und stelle einen zusätzlichen Service dar. Daher soll der Gemeindevorstand möglichst zeitnah zunächst mit der Ferienstätte Dorfweil, der Jugendherberge Oberreifenberg und dem Martin-Nie-möller-Haus Arnoldshain kooperieren.

Diese könnten an ihre Gäste Eintrittskarten vermarkten. Der Gemeindevorstand soll außerdem eruieren, ob weitere Hotelbetriebe sowie sonstige Unternehmen ebenfalls für eine Kooperation infrage kommen.

Für einen ähnlichen Vorschlag sei die b-now vom damaligen Bürgermeister abgewatscht worden, so Annett Fomin-Fischer. Die Kooperation müsse kostenneutral sein und über die Onlineplattform umgesetzt werden. evk

Auch interessant

Kommentare