1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus
  4. Schmitten

Nach Umbau: Feldberghaus eröffnet heute

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Schmitten -Nach drei Jahren des Umbaus und noch letzten Arbeiten gestern eröffnet am heutigen Mittwoch von 10 Uhr an die Gastronomie im Feldberghaus unter der Leitung von Hedmar Schlosser sowie Carolin und Jens Fischer wieder. Das Interieur weist nun im Gegenzug zur früheren recht tristen Hallenoptik den Charme einer Berghütte auf, so wie die Vorgänger dies bereits taten.

Auf der Speisekarte befinden sich regionale und deutsche Klassiker wie Handkäse, Grüne Soße und Schnitzel, aber auch anderes wie Lachsforelle und Wildbratwurst. Hinzu kommt eine umfangreiche Getränkekarte vom Kaffee über Wein und Bier bis hin zu Longdrinks.

Das Lokal bietet mitsamt Biergarten (mit Selbstbedienung) Platz für 360 Personen. Das Lokal schließt um 18 Uhr und ist danach nur für private Feiern buchbar, im Biergarten ist die Schließzeit vom Wetter abhängig und kann bis in den späten Abend reichen. Vom Balkon aus können die Gäste bei klarem Wetter einen Fernblick über das Rhein-Main-Gebiet bis Mannheim bestaunen.

Ebenfalls eröffnen wird heute mit dem "Studio 879" ein Shop für alle Gipfelbesucher. Dieser bietet regionale Produkte und Andenken an.

Betreiber Schlosser wünscht sich, dass neben der Greifvogelstation und dem wiedereröffneten Restaurant auch noch andere Attraktionen auf dem Feldberg-Plateau eröffnen. "Schön wäre es, wenn Familien den ganzen Tag hier verbringen können", so sein Wunsch. kop

Auch interessant

Kommentare