Seit 113 Jahren in der Kurstadt

Die Konditorei und das Café Kreiner gibt es bereits seit 1905. Gegründet wurde das Unternehmen von Adam und Maria Kreiner. Über drei Generationen blieb es in Händen der Familie.

Die Konditorei und das Café Kreiner gibt es bereits seit 1905. Gegründet wurde das Unternehmen von Adam und Maria Kreiner. Über drei Generationen blieb es in Händen der Familie. „Da Christoph Kreiner keine Kinder hatte, wurde es mir angeboten“, erzählt Paul Kiefer. Er sagte schließlich ja und übernahm 1998 gemeinsam mit seiner Frau Josefa den Betrieb, in dem er damals schon 30 Jahre lang gearbeitet hatte. Seit gut zwei Jahren ist nun sein Sohn Dirk Chef im Kreiner. Er arbeitete bereits seit 2002 mit in dem Betrieb.

Viel Traditionelles wurde über all die Jahre bewahrt, nicht zuletzt werden noch alte Rezepte genutzt. Statt neue Möbel zu kaufen, ließ Kiefer zum 100-jährigen Bestehen 2005 das Mobiliar aufarbeiten und die Räumlichkeiten renovieren. Das Traditonshaus bietet so weiterhin das Ambiente eines Wiener Caféhauses mit dunklen Möbeln, die Bänke und Stühle weinrot gepolstert, die Wände dunkel verkleidet und Leuchter an den Decken. Klar aber auch, dass sich das Unternehmen immer weiter entwickelt hat. Für die 2007 eröffnete Terrasse in der Fußgängerzone setzte man auf modernes Mobiliar. Das riesige Sortiment an süßen Köstlichkeiten wurde immer wieder durch Neues ergänzt, wie 2008 durch die Taunus-Apfeltorte, deren Rezept Paul und Dirk Kiefer kreierten.

Wer Lust auf Süßes hat: Geöffnet haben Konditorei und Café Kreiner von Mittwoch bis Sonntag von 9.30 bis 18 Uhr. rie

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare